Auf vielfachen Wunsch öffne ich dieses Forum wieder.
Zur Unterstützung und für den dauerhaften Betrieb suche ich jedoch mindestens zwei Moderatoren, die mir mit ihren wachsamen Augen zur Seite stehen. Zudem können nun Spenden beim Anbieter hinterlegt werden, die rein zur Verrechnung dieses Forums (9,95 Euro pro Monat) dienen. Ich hoffe, es funktioniert :-)


#1

Was hat unser Weibchen?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

21.04.2006 14:08
von Mel_D (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen!

Ich wende mich an euch, weil ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Ich habe bereits die Such-Funktion benutzt, aber nichts gefunden, was mir weiterhelfen könnte.

Ich habe zu Hause 2 Sugar Gliders. Diese dürften jetzt ca. 1 Jahr alt sein, Männchen und Weibchen. Ich bin "Neuling" in der Haltung von Sugar Gliders und kann mir deswegen das Verhalten unseres Weibchens nicht erklären.

Bis vor ein paar Wochen fetzten beide Suggies wie wild in ihrem Käfig herum; mit Vorliebe kletterten sie an den Türen ihres großen Käfigs herum. Seit ca. 2-3 Wochen ist mir aufgefallen, dass das Weibchen sich ein Nest im Nistkasten auf dem Käfigboden eingerichtet hat. (Wir haben insgesamt 3 Nistkästen im Käfig - einen ganz oben, einen mittig und einen auf dem Boden)Sie frisst zwar nach wie vor, ist neugierig und aufmerksam, aber sie springt nicht mehr herum. Auch hatte ich das Gefühl, dass sie irgendwie humpelt. Das ist jetzt war nicht mehr der Fall, aber sie bewegt sich eben nur noch in Bodennähe, bzw. nur auf den unteren Ästen.

Das Männchen verhält sich nach wie vor gleich, springt und turnt herum.
Jetzt ist meine Vermutung, ob es sein könnte, dass das Weibchen vielleicht trächtig ist?

Wie verhalten sich trächtige Weibchen? Bauen sie tatsächlich ein Nest?

Vielleicht kommen euch meine Fragen dumm und unsinnig vor, aber ich wäre wirklich froh, wenn ich mir vielleicht ein paar Ratschläge geben könntet. Ich hoffe natürlich nicht, dass das Weibchen krank ist. Da sie ganz gesund aussieht und auch ganz normal (und gerne) frisst, dachte ich mir, ich frage zuerst hier nach, bevor ich mit ihr zum Tierarzt marschiere!

Ich danke euch für eure Hilfe!

Mel


nach oben springen

#2

RE: Was hat unser Weibchen?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

21.04.2006 14:51
von Omni | 773 Beiträge
Mein erster Eindruck:
Hinterhandlähmung. (Siehe "Sonderberichte"->"Calciumbedarf der Sugar Glider" auf Sugarglider.de)
Vielleicht auch erhöhter Calciumbedarf durch Schwangerschaft (ich schliesse mal eine Schwangerschaft als alleinigen Grund aus... Wenn der Beutel dick ist sieht man das recht gut)
Sicherheitshalber dirket zum Arzt.

zuletzt bearbeitet 21.04.2006 14:57 | nach oben springen

#3

RE: Was hat unser Weibchen?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

21.04.2006 15:07
von Mel_D (gelöscht)
avatar

So was hatte ich befürchtet. Sie läuft auch so breitbeinig durch die Gegend, deswegen
auch meine Vermutung wegen der Schwangerschaft. Kann jeder Tierarzt Suggies behandeln, oder muss ich da zu einem "Spezialisten"?

Jedenfalls danke für die Antwort!

lg/Mel
What goes around, comes around.


nach oben springen

#4

RE: Was hat unser Weibchen?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

21.04.2006 15:56
von Omni | 773 Beiträge
naja, es sind exoten, und ein Tierarzt hat uns einmal definitiv gesagt dass er keine Ahnung bezüglich der Glider hat und wir sind zur Tierklinik gegangen.
Wenn Du Nähe Düsseldorf wohnst hat Heike da einen tollen Arzt. oder Kasia hat auch schon einen guten TA in Herbolzheim gefunden... SChau mal auf der Landkarte die gelben Spots.
Aber generell würde ich mal sagen auf Schwangerschaft sollte jeder TA untersuchen können, und sicherheitshalber eine Calcium/Magnesium-Aufbauspritze sollte auch jeder TA hinbekommen.

zuletzt bearbeitet 21.04.2006 15:57 | nach oben springen

#5

RE: Was hat unser Weibchen?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

21.04.2006 16:05
von Mel_D (gelöscht)
avatar

Ich wohne leider ganz und gar nicht in der Nähe von Düsseldorf, sondern in Österreich,
am Bodensee!
Werde aber trotzdem zu meinem TA fahren. Wie du gesagt hast, eine Calcium/Magnesium-Aufbauspritze wird er wohl geben können. Ich halte sehr viel von meinem TA, deswegen denke ich,
dass er mir zumindest sagen könnte, wo ich hingehen soll, falls er mir wirklich nicht weiterhelfen könnte.

Nochmals danke für die rasche Antwort!

lg/Mel
What goes around, comes around.


nach oben springen

#6

RE: Was hat unser Weibchen?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

23.04.2006 14:17
von Heike | 2.572 Beiträge
Wenn du deinen TA gut kennst, dann ird er mit Sicherheit auch besser vorgehenh als ein komplett fremder. Er muss kein Experte sein, es reicht meistens, wenn er bereit ist, sich schlau zu machen. Wunder erwartet keiner, wenn es um eine unbekannte Tierartr geht. Trotzdem solltest du ihn vorwarnen, damit er sich ein wenig informieren kann.

Wenn er nicht weiter weiß, kennt er vielleicht einen Zoo oder Garten mit Nachttierhaus und kann deren TAs fragen.

Wenn die Glider starken Calciummangel haben, schlägt sich das als erstes fast immer in Laufproblemen aus. Dann können sie nicht mehr richtig klettern, weil die Hüfte einfach nicht mehr mit spielt. Weißt du irgend etwas vom Vorbesitzer, was die Zufütterung von Calcium betrifft? Als kleiner Tipp: Wenn dein TA den Verdacht bestätigt, dann kann er bzw. du kurzfristig etwas Vitamin D3 geben, damit das Calcium besser vom Körper verwertet werden kann. Damit sollte man allerdings vorsichtig sein.

WIeviel Calcium fütterst du bei und wie oft, seit sie bei dir sind?

Natürlich kann sie beim gegrätschten Gang auch schwanger sein. Gerade wenn es die erste Schwangerschaft ist, verhalten die Weibchen sich recht merkwürdig. Allerdings klettern sie trotz allem noch normal herum.

Schläft das Männchen denn im selben Nistaksten wie sie? hast du nach ev. Verletzungen geschaut?
Futter solltest du zur Zeit in erreichbarer Nähe anbieten - sprich Bodennnah. Ansonsten kannst du zur Hilfe Seile spannen, dass sie laufen kann, statt springen zu müssen. Ausserdem solltest du ihr zum seelischen und körperlichen Aufbau täglich etwas Lebendfutter aus der Hand gönnen. Ansonsten einfach sehr abwechlungsreich fttern, damit sie nicht abbaut.

Liebe Grüße an dich und deine Tiere
Heike

Bei manchen kommt die Einsicht erst, wenn ein Unglück passiert ist


zuletzt bearbeitet 23.04.2006 14:18 | nach oben springen

#7

RE: Was hat unser Weibchen?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

24.04.2006 10:33
von Mel_D (gelöscht)
avatar

Also wir haben die Hörnchen seit Oktober. Das Weibchen ist aus eigener Nachzucht vom Zoohandel, das Männchen kommt aus einer Zucht.

Ich füttere jeden Tag Obst, klar, dazu gebe ich immer Babybrei und außerdem bekommen die Suggies Mehlwürmer. Ich habe aber nicht zusätzlich Caclium verfüttert, ebensowenig Vitam 3D.
Außerdem bekommen die Suggies noch "Beo-Futter", so komisches Trockenzeug, das mir die Frau aus dem Zoohandel empfohlen hat. Frisches Wasser steht auch jeden Tag zur Verfügung.

Das Männchen ist, wie gesagt, fit wie ein Turnschuh. Seit ich bemerkt habe, dass das Weibchen nicht mehr herum springt, sondern sich mehr oder weniger nur noch in Bodennähe aufhält, stelle ich das Futter selbstverständlich auch am Boden, in Reichweite hin. Das Weibchen ist relativ scheu, weswegen ich mich nicht getraut habe, sie aus dem Käfig zu nehmen. Ich hatte Angst, dass ich ihr womöglich weh tun könnte. Dem Männchen stelle ich das Futter gesondert hin, weil es ein ziemlicher Vielfraß ist und ich befürchte, dass es dem WEibchen die ganzen Mehlwürmer wegfrißt.

Soweit ich es beurteilen kann, schläft das Männchen NICHT im gleichen Nistkasten wie das Weibchen. Das Weibchen schläft ganz unten, das MÄnnchen wechselt zwischen dem mittleren und dem oberen Nistkasten ab.

Seile spannen ist eine gute Idee. Das werde ich gleich in Angriff nehmen. Das Weibchen klettert schon auf den Ästern herum, aber eher zaghaft, und es springt halt nicht mehr. Ich rufe nachher mal meinen Tierarzt an (er war übers Wochenende nicht da) und frage ihn, ob er sich mit Suggies auskennt, bzw. ob er mir sagen kenn, wer sich auskennt.

Das Weibchen frißt mir die Mehlwürmer gerne aus der Hand. Ich gebe ihr immer morgens und abends ein paar aus der Hand. Allerdings ist sie, wie gesagt, ziemlich scheu und bleibt lieber in sicherem Abstand. Früher war das nicht so. Da sie ja aus einer eigenen Nachzucht kommt, war sie von Anfang an handzahm.

lg/Melitta

What goes around, comes around.


nach oben springen

#8

RE: Was hat unser Weibchen?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

24.04.2006 12:52
von Heike | 2.572 Beiträge
Hallo Melitta,
da muss ich jetzt mal meckern, ohne dass du es bitte übel nimmst. Auf fast allen deutschen Seiten findest du Hinweise, dass Calcium gesondert beigefüttert werden muss und eine normale Ernährung einfach nicht ausreicht, um den Bedarf zu decken. Wenn das Mädel aus einer Nachzucht ist, dann hätte dich selbst die Zoohandlung darauf hinweisen müssen. Falls nicht, war das sehr fahrlässig von ihnen.

Es kann natürlich noch sein, dass die Zoohandlung selber kein Calcium verfüttert. Dann ist das Weibchen von Anfang an sehr gefährdet, da es wahrscheinlich schon über die Muttermilch nicht mit ausreichend Calcium versorgt werden konnte und der Knochenbau angegriffen ist. Das wieder auszugleichen, ist fast unmöglich. Dann brauchst du auf jeden Fall Unterstützung vom Tierarzt! Was ich dir nach den Informationen wirklich nahe legen würde. Calcium beizufüttern braucht zu lange, bis es eine richtige Wirkung zeigt - da muss gespritzt werden.
Sei froh, dass dein Bub noch so fit ist

Calcium bekommst du als Calciumcarbonat in der Apotheke; oder im Zoohadel entweder für Reptilien oder für Nager, vielleicht sogar zusammen mit Vitaminen. Das ist Pflicht bei den Flugbeutlern!

Nur Mehlwürmer als Lebendfutter anzubieten ist sehr einseitig und nicht sonderlich gesund. Wobei ich denke du fütterst auch mal was anderes. Von daher ist das mehr als allgemeiner Hinweis zu verstehen. Mehlwürmer bestehen hauptsächlich aus Fett. Heuschrecken sind deutlich gehaltvoller an Protein, fettärmer und gesünder. Ausserdem müssen Sugar Glider jagen können, um glücklich zu sein. Das können fast nur Hüpfer ermöglichen. Du kannst dem Weibchen die Heuschrecken auch per Pinzette in die Pfoten reichen, damit sie momentan nicht hinterher laufen muss.

Das die beiden nicht im selben Kasten schlafen klingt sehr besorgniserregend. Das ist arg untypisch, da Glider wirklich zu den super sozialen Tieren gehören. Dran ändern würde ich momentan aber nichts, wenn sie sich in den Wachphasen verstehen. Das pendelt sich hoffentlich von alleine wieder ein, wenn das Weibchen auf dem Weg der Besserung ist.


Liebe Grüße an dich und deine Tiere
Heike

Bei manchen kommt die Einsicht erst, wenn ein Unglück passiert ist


zuletzt bearbeitet 24.04.2006 12:53 | nach oben springen

#9

RE: Was hat unser Weibchen?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

24.04.2006 13:15
von Mel_D (gelöscht)
avatar

Liebe Heike!

Ich nehme deine Kritik sicher nicht übel, im Gegenteil! Ich muss ehrlich zugeben, dass der Kauf der Suggies damals eine ziemliche Kurzschlussreaktion war. Ich habe die Kleinen gesehen und mich sofort verliebt. Das soll keine Entschuldigung sein, aber vielleicht ein Stück weit eine Erklärung.

Habe heute Vormittag schon bei meinem TA angerufen, der ist jedoch erst jetzt am Nachmittag wieder erreichbar. Werde es nachher gleich nochmal probieren, ihn anzurufen.

Dass die Zoohandlung selber kein Calcium verfüttert, davon bin ich felsenfest überzeugt. Wir waren letztens extra nochmals drinnen und haben gefragt, ob die ein Calciumpräparat haben, da hat sie uns nur groß angeschaut und wußte gar nicht, wieso wir das wollen. Das spricht ja nicht grad sehr für die Zoohandlung, oder? Wir gehen auf jeden Fall nicht mehr dort hin, das ist ganz klar!

Selbstverständlich werde ich in Zukunft darauf achten, dass ich den Suggies die notwendigen Vitamine und das Calcium zusätzlich gebe. Ich geh aber auf jeden Fall noch zum Tierarzt, denn ich habe ohnehin schon ein schlechtes Gewissen wegen dem Suggie-Weibchen.

In den Wachphasen verstehen sich die beiden, da gibt es keine Raufereien oder ähnliches. Ich kann es nicht beurteilen, ob sie im gleichen Nistkasten schlafen, weil sie meistens erst spät raus kommen, wenn wir schon im Bett sind. Ich habe noch 3 Katzen zu Hause, deswegen muss ich die Türe zum Wohnzimmer geschlossen halten, damit die Suggies nicht von den Katzen gestört oder belästigt werden. Morgens, wenn das Licht angemacht wird, dann sitzt das Weibchen halt immer unten im Nistkasten (oder in der Nähe), das Männchen turnt irgendwo auf den Ästen herum.

Ich werde auf alle Fälle mein Möglichstes tun, damit das Mädel so schnell wie möglich wieder auf die Beine kommt. Ich glaube, ich habe schon genug falsch gemacht, und ich bin sehr dankbar für die vielen Beiträge und Antworten hier.

lg/melitta


What goes around, comes around.


nach oben springen

#10

RE: Was hat unser Weibchen?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

24.04.2006 18:11
von Omni | 773 Beiträge

Calciumoxyd/Magnesiumoxyd aus der Apotheke, falls Du es nirgends im Fachgeschäft findest. Wir haben hier ein halbes Kilo für 13 Euro stehen, das werden wir im Leben nicht los, aber es wird auch nicht schlecht.

Schau mal in den Berichten nach, da steht ein Mischungsverhältnis, und dann kannst Du es dir in der Apotheke mischen lassen, hat einen Tag gedauert da hatten sie es hier.

Aber nur als weitere Maßnahme verstehen und damit Dein Bub nicht auch noch Mangelerscheinungen bekommt.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2836 Themen und 27436 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Jenna

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de