Auf vielfachen Wunsch öffne ich dieses Forum wieder.
Zur Unterstützung und für den dauerhaften Betrieb suche ich jedoch mindestens zwei Moderatoren, die mir mit ihren wachsamen Augen zur Seite stehen. Zudem können nun Spenden beim Anbieter hinterlegt werden, die rein zur Verrechnung dieses Forums (9,95 Euro pro Monat) dienen. Ich hoffe, es funktioniert :-)


#1

Hefepilze bei KOT-Untersuchung gefunden!!!!!!!!

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

06.02.2006 17:37
von williams08 (gelöscht)
avatar

Habe den Kot von meinen beiden Glidern(weibchen)auf Parasiten untersuchen lassen!Diagnose war ok-keine Parasiten dafür aber:

-starker Gehalt an Hefen(Pilze) der Gattung Candida
-nahezu vollstandiges Fehlen einer Normalflora(Darmflora)

Der Tierarzt hat mir Tropfen gegen die Pilze verschrieben und zum Aufbau der Darmflora Nestle LC 1(pur)empfohlen!Er sagte die Hefeilze könnten durch Futter bzw. Stroh,Pellets,Obst... eingeschleppt werden!

Hat jemand eine Ahnung von diesen Problem bzw. wie soll ich die Trofen verabreichen-der Arzt hat mir Spritzen(ohne Nadel) gegeben welche ich durch den Mund verabreichen soll!Horror-kann die glider doch nich ewig festhalten!!Hat vielleicht jemand ein Tipp wie ich es machen soll?? Der eirarzt sagte ohne Behandlung werden die Glider mit der Zeit von den Hefepilzen von innen "Aufgefressen"!!Vielen Dank wenn mir jemand helfen könnte!


nach oben springen

#2

RE: Hefepilze bei KOT-Untersuchung gefunden!!!!!!!!

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

06.02.2006 18:43
von schnippsel (gelöscht)
avatar

Oha :-O das is echt ein übles Problem.Wenn der Tierarzt gesagt hat die tropfen helfen,dann mußt du auf jeden Fall zusehn das es die tropfen bekommt.Das mit dem Festhalten stimmt.Du kannst die kleinen nicht die ganze Z eit festhalten,und auf diese Weise wird sie die tropfen auch nicht nehmen weil sie da eher in Panik gerät.
Versuch die Tropfen am besten zu "verstecken".Vielleicht in Babybrei den du nochmals mit Honig nachsüßt damit das tierchen die Tropfen nicht durchschmeckt.Man kann anstatt den babybrei vielleicht auch was anderes nehmen.Mir fällt nur nicht auf anhieb ein was man da noch nehmen könnte.Auf jeden Fall die tropfen nicht in einer allzu großen menge brei verstecken,denn du mußt auch sehn das die kleine das mit den tropfen versetzte futter auch alles frißt damit sie auch ja die angegebene Dosis bekommen hat.Da mußt du viel geduld aufbringen.Vielleicht könntest du das ganze auch mit Fruchtzwergen versuchen.Die haben einen sehr starken eigengeruch
Das Nestle LC! auch mit Honig kräftig nachsüßen.Dann frißt es deine kleine vielleicht eher.
Wenn der Tierarzt auch gesagt hat die dinger könnten über streu usw eingeschleppt worden sein,dann wechsel auch ganz dringend das streu aus.Vielleicht auch ne komplett andere Sorte streu nehmen.Ich benutze zb Hanfstreu.Ist sehr saugfähig und hatte damit bisher auch nie probleme.Auch Futter komplett auswechseln.Und obst immer richtig abwaschen.das abwaschen hilft zwar nicht gegen die pilze glaub ich,aber es kann ja auch was anderes eingeschleppt werden.Viele Obstsorten werden ja auch geggen Insekten gespritzt.
Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück.Hoffentlich geht es deiner kleinen bld wieder besser
Viele Grüße
Schnippsel


nach oben springen

#3

RE: Hefepilze bei KOT-Untersuchung gefunden!!!!!!!!

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

06.02.2006 21:02
von Omni | 773 Beiträge

Den kleinen die Tropfen in den Mund spritzen kann ich mir auch nicht wirklich erfolgreich vorstellen. Die Rabauken strampeln so dass wir sogar unseren Kleinen nicht einmal vernünftig unter den Rock schauen können.
Wie Schnippsel schon geschrieben hat: Am besten in das normale Futter. Kasia hatte mal den Fruchtzwerge-Trick empfohlen, weil die einen intensiven Eigengeruch und Geschmack mitbringen und so ein untergemischtes weiteres Präparat überdecken. (Dabei ging es um die Aufzucht mit Welpenmich... aber wieso soll das mit den Tropfen nicht auch klappen?)

Unsere Kleinen schlecken auch Honig direkt vom Finger... Vielleicht kannst Du da ein wenig mit tricksen und denen das so untermischen. Heike wird das mit dem Honig vielleicht nicht ganz so gerne sehen wegen Kariesgefahr, aber ich glaube in diesem Fall ist das wichtigste erst einmal dass Deine Tiere die Tropfen schlucken.

Wieviel Tropfen sind das denn? Und wie lange sollst Du die kleinen behandeln? Wenn es nur eine Behandlung ist dann würde ich wirklich sehen unter welches Lieblingsfutter ich denen das untermischen kann (bei uns Pfirsich Babygläschen), evtl erst mal nur das Futter reinstellen und zusehen dass sie ihre Portion abbekommen, bevor Du dann das restliche Futter reinstellst.
Bei längerer Behandlung mit geringerer Dosierung ist wohl am besten den Kleinen direkt anch deren Wachwerden eine kleine Portion vom Finger o.ä. schlecken zu lassen (auch wieder in z.b. Fruchtzwergen versteckt). Und dann erst das Futter reinzustellen, damit sie auch wieder bestimmt ihre Dosis abbekommen haben...

Jedenfalls wirst Du wohl kaum darum kommen bei deinen kleinen direkt nach deren Wachwerden den Hunger auszunutzen und deren Hunger für die Verabreichung der Tropfen zu gebrauchen.


nach oben springen

#4

RE: Hefepilze bei KOT-Untersuchung gefunden!!!!!!!!

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

06.02.2006 21:09
von williams08 (gelöscht)
avatar

Soll es 14 Tage 1 mal am Tag geben!Pro 100 g Körpergewicht 0,1 ml!habe 2 glider weibchen und bin mir bei der dosis noch nicht sicher!


nach oben springen

#5

RE: Hefepilze bei KOT-Untersuchung gefunden!!!!!!!!

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

06.02.2006 21:43
von Omni | 773 Beiträge

Wenn ich das richtig aus dem Kopf weiss wiegen Glider üblicherweise zwischen 80-120 gramm... Aber meine Freundin hat Dir ja auch schon geschrieben dass Du Deine Racker wohl am Besten auf eine Küchenwaage setzt. Ich kann mir nur vorstellen dass die so etwas mit sich auch nicht so einfach machen lassen oder zumindest so auf der Waage rumturnen dass der Zeiger immer rumwackelt.

(Hab gerade noch einmal ins schlaue Buch geschaut, da steht die Weibchen wiegen 70-135g)

0,1 ml? Das hört sich gerade mal nach einem kleinen Tropfen an. Jedenfalls so wenig dass ich da gar kein Gefühl mehr für habe... Ich denke mal das ist aber eine Menge die Du wirklich bequem unter einen halben Teelöffel Fruchtzwerge mixen kannst (oder worauf Deine beiden richtig wild drauf sind). Wenn die kleinen wach werden kein Futter drin haben, den Kleinen die versüsste Medizin unter die Nase halten. Wenn die Medizin weggefuttert ist kann auch das "Standard-Futter" rein. (evtl auch die Nase mit dem Medizin-Futter-Mix leicht bekleckern, normalerweise lecken sich Tiere dann die Nase wieder sauber und die Medizin ist da wo sie hin soll.)
Ich hoffe nur Deine beiden Damen sind so zutraulich dass sie Dir Futter vom Löffel oder Finger schlecken... (Unser Robin leckt mir sogar manchmal den Finger ab wenn ich gar nichts drauf habe) Sonst bleibt dir nur die Möglichkeit die Medizin doch direkt unter das Standardfutter zu mischen und in den Käfig zu stellen...

Den Kleinen die Medizin zwangsweise in das Maul zu verabreichen würde ich nur im äussersten Notfall machen wenn sie sich das gar nicht untermischen lassen: Die Kleinen strampeln so dass die Hälfte daneben geht, ich hätte Angst zu feste zu halten und zu guter Letzt verlieren sie das Vertrauen in Dich und werden erst mal auf Abstand gehen.


nach oben springen

#6

RE: Hefepilze bei KOT-Untersuchung gefunden!!!!!!!!

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

09.02.2006 11:19
von Heike | 2.572 Beiträge
Huhu, hab gerade nur schnell überflogen, da mir die Zeit etwas fehlt - trotzdem möchte ich jetzt schon was dazu sagen.
Wenn diese Bakterien da sind (irgendwas klingelt bei mir ganz enorm, ich seh nachher mal nach), dann müssen die weg!
0,1 ml ist nichts. Glaub mir, ich hab schon etliche Zwangsverabreichungen hinter mir - egal ob Augentropfen oder Medizin. Dabei mache ich es meist so, dass ich mir vom Tierarzt eine 1ml Spritze mitgeben lassen und die dann mit ca. 0,15ml aufziehe, da meist etwas daneben geht. Ich halte meine Tiere dann in der Hand - auch bei den Glidern habe ich es schon hinter mir, die dann in Socken oder Tücher "eingewickelt" waren. Dabei hat keins meiner Tiere so einen Aufstand gemacht, dass ich es abbrechen musste! Irgendwie riechen die Tiere, dass wir eigentlich nur helfen wollen. Ich kann dir aber auch sagen, dass ab Tag 4 der Protest heftiger werden wird - dann wissen sie nämlich, dass sie eingefangen werden. Trotzdem musst du da durch, und die Tiere auch!

Was ist mit den anderen Glidern - Pilz ist ansteckend und ich denke mal, dass alle das Problem haben!
Und wie kamst du drauf, die kleine testen zu lassen? Das macht man nicht ohne Grund.

Zur Darmunterstützung kannst du BirdBeneBac oder Bactisel geben, beides beim TA zu bekommen. LC1 und Co können zwar einen etwas trägen Darm unterstützen, aber niemals ausheilen. Ich seh nachher auch mal wegen Alternativen nach - prinzipiell kannst du alles nehmen, was Nager, kleine Vögel oder ggf. auch Reptilien bekommen. Ich hatte damals etwas für meinen Glider Impuls, da schau ich noch mal nach...

So, mein Sohn hat schon die halbe Bude abgerissen, ich meld mich noch mal wenn er schläft...


Liebe Grüße an dich und deine Tiere
Heike

Bei manchen kommt die Einsicht erst, wenn ein Unglück passiert ist


zuletzt bearbeitet 09.02.2006 11:20 | nach oben springen

#7

RE: Hefepilze bei KOT-Untersuchung gefunden!!!!!!!!

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

09.02.2006 12:35
von Heike | 2.572 Beiträge
Die sogenannte "Darmverpilzung", die immer wieder bei gesunden Menschen festgestellt wird, ist aber weder eine Erkrankung noch Ursache für angeblich so viele Beschwerden und Krankheiten, wie oft behauptet wird, und somit nicht behandlungsbedürftig.

Candida ist kein "Feind" im Darm! Wir alle haben diesen Hefepilz in uns - er gehört zu unserer normalen und natürlichen Darmflora, die ja aus unzähligen verschiedenen Keimen besteht. Auch auf unserer Haut lebt eine Heerschar von Pilzen, ohne dass wir deshalb krank sind. Nicht "Stress" oder "falsche" Ernährung machen aus den Hefepilzen ernstzunehmende Krankheitserreger, sondern vielmehr eine schwerwiegende Schwächung des Immunsystems, wie es bei AIDS, schwerer Leukämie, Knochenmarkstransplantation oder hochdosierter Zytostatikatherapie von Krebserkrankungen der Fall ist. Dann nämlich können die Darmpilze ihre Wohnstätte verlassen und andere innere Organe besiedeln, wie z.B. die Lunge (Pilzpneumonie) oder zur "Blutvergiftung" führen (Pilzsepsis). Das sind lebensbedrohliche Komplikationen, weshalb man Risikopatienten mit geschwächter Immunabwehr in der Regel schon vorbeugend Antipilzmittel verabreicht.
Quelle: http://gin.uibk.ac.at/thema/sportundernaehrung/darmpilz.html

Es gibt also eine candida Art die immer vorkommt, aber diese Candida- Sorte hat auch ein paar schädliche Ableger.


Hefen kennt jeder. Als kleine goldene Würfel stehen sie im Kühlregal und warten darauf, in einem Pizzateig oder Osterzopf gute Dienste zu tun. Diese Bäckerhefe ist es auch, die uns Bier und Wein beschert. "Candida robusta" lautet ihre alte Bezeichnung. Viel weniger segensreich sind nahe Verwandte dieser Bäcker- und Brauerhefen, wie etwa Candida albicans, Candida krusei, Candida tropicalis oder Candida glabrata. Sie können den Menschen krankmachen.

Der einzige Unterschied zwischen den guten und den schädlichen Hefen ist die Fähigkeit der krankmachenden Pilze, sich an den Zellen der Darmschleimhaut festhalten zu können. Dort können sie deshalb festwachsen und sich vermehren. Die Bäcker- und Brauerhefe hingegen rutscht haltlos durch den Verdauungstrakt und wird wieder ausgeschieden.

Zusätzlich sind schädliche Hefen relativ unempfindlich gegen eine der schroffesten Barrieren, die unser Körper gegen Eindringlinge zu bieten hat: die Magensäure. Während dieses Hexengebräu der Bäckerhefe heftig zusetzt, läßt sie die schädlichen Hefen mehr oder minder kalt. Nur so können sie unbeschadet in den Darm gelangen.

Schädliche und gute Hefen haben soviel gemeinsam, daß auch Mikrobiologen zum Teil Schwierigkeiten haben, sie im Labor auseinanderzuhalten. Gemeinsam ist ihnen auch ihre liebste Nahrungsquelle, der Zucker. Vom Kuchenteig her kennt man den Effekt, den eine ordentliche Zuckerportion haben kann: Hefen verstoffwechseln ihn zu Kohlendioxid, diese Gasblasen treiben den Teig auf und machen ihn schön locker.

Was der Kuchenfreund schätzt, kennt der Pilzinfizierte aus leidvoller Erfahrung, denn nichts anderes tun auch Hefen im Darm. Dort verarbeiten sie Zucker und andere Kohlenhydrate zu Gas und Alkohol

So robust Hefen sind, gegen die modernen Anti-Pilz-Medikamente sind sie machtlos. Die sogenannten "Polyen-Antimykotika", also Nystatin, Natamycin und Amphotericin B machen ihnen rigoros den Garaus. Anders als bei Antibiotika haben sich bislang keine Keime entwickelt, die gegen die Polyen-Antimykotika resistent wären - und das, obwohl Ärzte diese Substanzen seit mehreren Jahrzehnten einsetzen.
Quelle: http://www.candida.de/pages/service/pilzwinzlinge.html


Ausserdem gibt es eine Anti-Pilz-Diät
Zitat aus den FAQs:
Darf ich während einer Anti-Pilz-Diät Obst essen?
Es kursieren verschiedene Ernährungsempfehlungen, die Obst in jeglicher Menge in einer Anti-Pilz-Diät erlauben. Diese Aussagen sind jedoch falsch, da Obst viel Fruchtzucker enthält.

Auch er läßt krankmachende Pilze wachsen und gedeihen. Da Zucker nicht nur in frischem Obst, sondern auch in tiefgekühlten Früchten, Obstsäften, Trockenfrüchten und Obstkonserven steckt, sollten Sie während einer Anti-Pilz-Diät möglichst wenig Obst essen. Wenn Sie Ihre Pilze erfolgreich besiegt haben, können Sie im Rahmen einer vollwertigen Ernährung wieder Obst essen.


Was wohl der Volltreffer für unsere Glider ist

Dafür dürfen aber Milchprodukte verwendet werden - vielleicht solltest du momentan etwas weniger Obst, dafür aber mehr Babymilchbrei, Joghurt, Hüttenkäse etc. verfüttern. Zusätzlich dazu kannst du Trockenfutter wie Müsli, Igelfutter und Nymphensittichfutter anbieten, was mit Lebendfutter ergänzt wird. Haken bei der Sache - Kalorien ohne Ende. Aber offenbar ist so eine Diät notwendig, und da sie nicht auf dauer ist..... zusätzlich dazu Wasser anbieten, was mit Aufbaupräparaten ergänzt werden kann (geb ich dir gleich noch). Das Obst kann übrigens durch Gemüse ersetzt werden - da ist fast alles erlaubt. Kauf dir mal den "Kaisergemüsemix (TK)" mit Broccoli, Möhren und Blumenkohl. Schlangengurken sind ebenfalls gern genommen und gesund! Eier (gekocht) können ebenfalls gefüttert werden.


So, hier mach ich jetzt erst mal einen Cut, da ich so viel zitiert habe. Das kann ja sonst keiner mehr geistig verarbeiten ;-)


Liebe Grüße an dich und deine Tiere
Heike

Bei manchen kommt die Einsicht erst, wenn ein Unglück passiert ist


zuletzt bearbeitet 09.02.2006 12:37 | nach oben springen

#8

RE: Hefepilze bei KOT-Untersuchung gefunden!!!!!!!!

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

09.02.2006 12:58
von Heike | 2.572 Beiträge
Das BirdbeneBac ist wirklich sehr gut, falls dein TA es nicht hat oder besorgen kann:
http://www.vetdiscount.de/assets/s2dmain.html?http://www.vetdiscount.de/heimtierebedarf/index.html

Ich kenne es hauptsächlich von Nagern her. Meine Chinchillas bekommen es seit jahren, wenn sie Probleme haben. In dem zeug ist etwas enthalten, was die Tiere ganz wild drauf macht - die Glider haben mich mal fast gefressen, als der Finger noch danach roch. es ist nebenwirkungsfrei - und ich habe es meinen Glidern bereits mit erfolg gegeben. Ca. 2x am tag eine halbe Erbsengroße Menge vom Finger lecken lassen.

Bestell dir 2 - 3 Tuben, das Zeug ist fast ein Jahr haltbar und damit kommst du lange hin!

Gibts hier sogar fast noch günstiger - in Tuben bestellen, nicht das Pulver!
http://www.tiershop.de/wbc.php?sid=47843...te.html&rid=256

Darmunterstützung:
Das Mittel hab ich bei einem chronisch kranken Glider (ständiger Durchfall) mit erfolg benutzt.
http://www.hansemanns-team.de/index.html und dann im Index auf Heilmittel, dann CDVetHeilmittel DarmVital Nager 100ml
16,90 ist mit Versandkosten nicht gerade wenig, aber der Preis für die 10ml ist vieeeeel zu hoch, wenn du es vergleichst. Davon ca. 2 - 3 Tropfen ins Trinkwasser. Mit den 100ml kommst du ewig hin, wahrscheinlich bis zum Ende der haltbarkeit - aber wenn du die kleine Flasche kaufst kommst du nur auf 25ml für den Preis. dann lieber 20ml später wegkippen...

Den gesunden Tieren schadet es nicht, da es ein natürliches Heilmittel ist. Die fühlen sich danach höchstens besser. das bringt auf jeden Fall mehr als LC1


Liebe Grüße an dich und deine Tiere
Heike

Bei manchen kommt die Einsicht erst, wenn ein Unglück passiert ist


zuletzt bearbeitet 09.02.2006 12:59 | nach oben springen

#9

RE: Hefepilze bei KOT-Untersuchung gefunden!!!!!!!!

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

09.02.2006 13:01
von Heike | 2.572 Beiträge
Der eine Link tut es nicht, was wohl an der Umsetzung des Forencodes liegt.

http://www.vetdiscount.de
und dann im Suchefenster oben links "Bird bene" eingeben....


Liebe Grüße an dich und deine Tiere
Heike

Bei manchen kommt die Einsicht erst, wenn ein Unglück passiert ist


zuletzt bearbeitet 09.02.2006 13:02 | nach oben springen

#10

RE: Hefepilze bei KOT-Untersuchung gefunden!!!!!!!!

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

19.03.2006 10:24
von Heike | 2.572 Beiträge

Nur um das Thema noch mal nach vorne zu holen

Liebe Grüße an dich und deine Tiere
Heike

Bei manchen kommt die Einsicht erst, wenn ein Unglück passiert ist


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ritchie
Forum Statistiken
Das Forum hat 2836 Themen und 27431 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Annett Engel

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de