Auf vielfachen Wunsch öffne ich dieses Forum wieder.
Zur Unterstützung und für den dauerhaften Betrieb suche ich jedoch mindestens zwei Moderatoren, die mir mit ihren wachsamen Augen zur Seite stehen. Zudem können nun Spenden beim Anbieter hinterlegt werden, die rein zur Verrechnung dieses Forums (9,95 Euro pro Monat) dienen. Ich hoffe, es funktioniert :-)


#1

Verbot der Haltung wegen nächtl. Störungen....

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

12.08.2008 18:10
von Heike | 2.572 Beiträge
Hallo,
sagt mal - ich habe heute ein paar Urteile zum Thema Vermieter und Tiere gelesen.

Das die Tierhaltung generell nicht mehr verboten werden darf (Kleintiere) ist ja nichts neues.
Und auch Hunde konnten ihr Recht durchsetzen, mehrere Stunden am tag - brav nach Uhr - bellen zu dürfen. Wenn auch nur 30 Minuten ohne Unterbrechung.

Ich halte jetzt seit 8 Jahren Glider, und muss sagen sie machen weniger Krach als meine Chinchillas, die sich Nachts schon mal am Käfigholz austoben mit ihren Zähnen. Zugegeben, meine Glider sind keine Beller und ich habe auch wenig Gitter am Käfig, das Lärm verursachen kann.

Heute morgen habe ich per PM davon erfahren, dass es hier einen Fall gibt in dem der Vermieter auf Grund "des unzumutbaren nächtlichen Krachs" die Gliderhaltung untersagen will.

Ich persönlich habe ne Rechtsschutzversicherung und würde es drauf ankommen lassen
Ist in dem Fall aber nicht so einfach.

Was mich nur wurmt ist die Tatsache, dass Glider meiner Meinung nach nicht so ein Schauspiel veranstalten können. Gut, bei einer Vergesellschaftung z.B. kann es wirklich mal zwei, drei Wochen nachts kurzzeitig etwas lauter werden. Aber würde sowas für eine Auflage vom Vermieter reichen? das ist ja (voraussichtlich) nur temporär.

Was hättet ihr für Ideen um dem Herrn die Löffel zurecht zu biegen und die Glider leiser zu bekommen?

Eine Voliere mit wenig Gitter sprach ich oben schon an, eine schallisolierende Unterlage unter dem Käfig könnte das Gehopse noch akustisch eindämmen - aber so oder so bin ich schon den ganzen Tag ungläubig den Kopf am schütteln.

Liebe Grüße
Heike
zuletzt bearbeitet 12.08.2008 18:11 | nach oben springen

#2

RE: Verbot der Haltung wegen nächtl. Störungen....

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

12.08.2008 20:53
von Kybele | 618 Beiträge

Naja die oben genannte PM kam von mir.

Wir haben ihm jetzt erklärt, das es sich nur noch um 1-2 Wochen handeln kann (wegen vergesellschaftung). Sollte es aber nicht leiser werden nach dieser Zeit (1-2 Wochen), wirds wohl ernst. Wegen kleinen Schulkindern etc.

nach oben springen

#3

RE: Verbot der Haltung wegen nächtl. Störungen....

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

12.08.2008 20:55
von Kybele | 618 Beiträge

*Und ich bau für 1-2 Wochen Vergesellschaftung meinen Käfig nicht um, das Geld hab ich nicht rumliegen und da zeigen meine Eltern mir auch den Vogel

Mich stört das ja nicht, ich weiß ja das es nicht von dauer ist denn sonst sind sie auch leiser als unsere Chinchillas (die haben letzte Nacht den Käfig umgekippt )

nach oben springen

#4

RE: Verbot der Haltung wegen nächtl. Störungen....

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

12.08.2008 21:08
von Christina | 143 Beiträge

Hi das gibt es ja schon gar nicht
Ok ich habe ein Haus und da ist es hacke ob wer Nachts tobt oder bellt. Ich selber habe einen eichten Schlaf und höre meine Bande gar nicht. Si ebellen ja auch nur wenn eine Katze ums Terri schleicht udn das sollen dsie dann auch dürfen. Das Terri steht fest und ist nicht aus Gitter sondern nur oben offen und eben die Lüftungsschlitze (sonst wird es bei uns im Winter auch zu kalt - Sugiehome hat Fußbodenheizung).
Ich hatte auch ein (ich weiß ging nicht zu Vergesellschaften) Chinchilla und das war deutlich lauter.
Ich denke das Vermieter nur Tiere verbieten dürfen wie Große Tiere (Hund/Katze und Katze auch nicht immer). Sugies sind Kleintiere und basta.
Sugies kann man prima mit frischen Zweigen beschäftigen (OBstbäume, Weide usw) auch Grashöhlen lassen sich wochenlang fast geräuschlos auseinander nehmen). Jutesäcke dämmen auch den Geräuschpegel. Mit Jutebändchen befestigt lassen sie sich auch tagsüber austauschen wenn sie möffeln Dann in die Waschmaschine und alles riecht wieder bene.
Ich versteh echt das Problem nicht. Wenn ein vermieter sich beschwert weil es riecht wie alte Socken oder Omaschlüpfer (sagt Bernard immer) könnte ich es verstehen, Aber nicht wegen den Geräuschen.
Liebe Grüße von Christina


Je ne regrette rien (Edith Piaf)
nach oben springen

#5

RE: Verbot der Haltung wegen nächtl. Störungen....

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

12.08.2008 22:13
von Kybele | 618 Beiträge

Na laut ist es bei mir ja zur Zeit nur wegen Hackordnung...

nach oben springen

#6

RE: Verbot der Haltung wegen nächtl. Störungen....

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

13.08.2008 09:47
von Seraph | 919 Beiträge

Wohnt euer Vermieter eigentlich mit im Haus oder kommt das durch die Nachbarn?


Solange Menschen denken das Tiere nicht fühlen, fühlen Tiere das Menschen nicht denken.
nach oben springen

#7

RE: Verbot der Haltung wegen nächtl. Störungen....

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

13.08.2008 10:43
von ninara84 | 1.215 Beiträge

Das einzigste ,was in meiner Voliere krach macht sind die Räder! Aber ich kann mir echt nicht vorstellen, das Glider so einen krach machen, das Nachbarn nicht Schlafen können, meine Voliere steht genau im Flur und von da gehen alle Schafzimmer ab, und keiner meiner Kinder hat je gesagt das die zu Laut sind,und die haben einen ganz leichten Schlaf!!!
Aber ich würde vielleicht ein paar Jutesäcke reinhängen, an die Gitter, damit Sie nicht immer gleich an die Gitter springen und es ist vielleicht auch leiser!
Aber ein Kündigungsgrund ist es nicht ,wenn man es drauf ankommen lässt, geht der Vermieter mit seiner forderung Baden
Ich habe nochmal nachgefragt ,und das würde nicht gehen ,weil was will der Vermieter machen wenn jemand ein krankes Kind hat ,das die ganze Nacht schreit!!!!

nach oben springen

#8

RE: Verbot der Haltung wegen nächtl. Störungen....

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

13.08.2008 10:58
von Seraph | 919 Beiträge

Bei einem kranken Kind weiß man aber im normal Fall das es nach spätestens ein paar Wochen wieder gesund ist. Eventuell hat er einfach angst das das bei den Tieren eben so laut bleibt und ihm dadurch die anderen Mieter kündigen?!


Solange Menschen denken das Tiere nicht fühlen, fühlen Tiere das Menschen nicht denken.
nach oben springen

#9

RE: Verbot der Haltung wegen nächtl. Störungen....

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

13.08.2008 15:15
von Kybele | 618 Beiträge

Ja der Vermieter wohnt im Haus ist aber auch sonst nicht ganz sauber... Der durchforstet den Müll (auch den der Mieter) und stellt dir vor die Tür was falsch sortiert worden ist etc.

Also die Gruppe ist jetzt seit fast 3 Wochen zusammen, lange kanns nicht mehr dauern bis sie still sind.

Und ja seine Angst ist, das sie laut bleiben.

nach oben springen

#10

RE: Verbot der Haltung wegen nächtl. Störungen....

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

16.08.2008 15:10
von Heike | 2.572 Beiträge

Hi,
sorry bin momentan zeitlich sehr knapp gehalten...

Namen nenne ich nicht, wenn er/sie es selber mach ist es was anderes
Über die Grundsituation kann ich mich aber nur aufregen.

In dem o.g. Artikel hatte ein Mieter ein Strafgeld bekommen, weil sein Papagei ständig schrie. das waren gerade mal 50€ und ist mit dem Lärmpegel eines Gliders ja nun wirklich nicht vergleichbar.


Liebe Grüße
Heike
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2836 Themen und 27437 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de