Auf vielfachen Wunsch öffne ich dieses Forum wieder.
Zur Unterstützung und für den dauerhaften Betrieb suche ich jedoch mindestens zwei Moderatoren, die mir mit ihren wachsamen Augen zur Seite stehen. Zudem können nun Spenden beim Anbieter hinterlegt werden, die rein zur Verrechnung dieses Forums (9,95 Euro pro Monat) dienen. Ich hoffe, es funktioniert :-)


#11

RE: Rantanplan krank

in

Dies&Das - der Glidertalk

01.05.2006 19:27
von Heike | 2.572 Beiträge

Hab noch ein Foto von meinem jüngsten, auf dem man das optimal sehen kann:


Liebe Grüße an dich und deine Tiere
Heike

Bei manchen kommt die Einsicht erst, wenn ein Unglück passiert ist


nach oben springen

#12

RE: Rantanplan krank

in

Dies&Das - der Glidertalk

04.05.2006 07:17
von Heike | 2.572 Beiträge

So...

das Antibiotika ist Geschichte. Gerade jetzt, wo ich optimal raus habe, wie ich Rantanplan halten muss. Typisch.
Bis zum nächsten mal (was hoffentlich lange Zeit hat) habe ich es bestimmt wieder vergessen.

Er sieht vom Fell her immer noch sehr angeschlagen aus. Aber ansonsten munter und markierungsbestrebt wie eh und je.

Ich hab noch probiert ihm die Krallen zu schneiden - das war nen Satz mit X.
Wenn er in der Hand ist wehrt er sich zur Zeit sehr stark. Kein Wunder, nach der Zwangsverabreichung. Als er anfing Luftprobleme vor Aufregung zu bekommen habe ich den Versuch abgebrochen. Dabei ist es höchste Eisenbahn. Die Krallen - eigentlich sind sie nicht lang im üblichen Sinne.
Allerdings wächst aus ihnen noch mal ein mehr als nadeldünnes "Splitterchen" und er bleibt über all hängen *seufz*

Zum TA und in Narkose schneiden kommt für mich allerdings nicht in Frage. Ohne auch nicht, da der TA etwas brutaler vorgeht als ich. Dann kann es schon mal sein, dass er sich verschnippelt - nene, nicht bei mir. Gerade jetzt nicht. Deshalb habe ich ihnen gestern eine Art "Kratzbrett" gebastelt. Ein leichtes Plastikbrett von 1,20 x 40cm das mit Sandpapier abgeklebt ist und das sie über ihrem Lieblingsbrett haben. Ich hoffe, das bringt was *seufz*
Dabei habe ich eigentlich recht viel zum klettern und abnutzen da. Dachte ich.

Hat jemand von euch noch Erfahrungen?
@Kasia: Für Tiere, die NICHT ins Laufrad gehen


Liebe Grüße an dich und deine Tiere
Heike

Bei manchen kommt die Einsicht erst, wenn ein Unglück passiert ist


nach oben springen

#13

RE: Rantanplan krank

in

Dies&Das - der Glidertalk

04.05.2006 07:57
von Omni | 773 Beiträge

Hatte ich schon einmal irgendwo geschrieben: Wir haben in unseren neuen Voliere Press-Span-Platten. Die sollen eigentlich noch verkleidet werden, aber unsere Glider klettern da auch schon dran (mit Mühe, weil die Wände wirklich glatt sind). Hin und wieder rutschen sie mal ab, aber die springen ja auch bewusst vom Türrahmen. Macht denen also nix.
Jedenfalls habe ich seit dem den Eindruck dass ihre Krallen nicht mehr ganz so kratzig sind. Also das mit dem Schleifpapierbrett ist bestimmt eine gute Idee.


nach oben springen

#14

RE: Rantanplan krank

in

Dies&Das - der Glidertalk

05.05.2006 13:26
von Heike | 2.572 Beiträge
Pressspan - ich hatte es im Kopf und bin durch den Baumarkt getappert - allerdings war mir das Pressholz auch noch zu glatt.

Mit meiner Methode muss man nur verdammt vorsichtig sein. Einerseits sind die zwei Alten da, die es dringend nötig hätten. Andererseits ist ein Kleines dabei, dessen Krallen ganz schön sensibel darauf reagieren. Das ist ne ganz schöne Gradwanderung so. Heute komm das Brett wieder raus. Zwei Tage ist eh schon arg an der Schmerzgrenze für den Zwerg.

Ich war gestern mit Rantanplan zur Kontrolle, da er tagsüber immer noch stundenweise Pfiff. Erst hab ich lange das Nest beobachtet, um zu testen, ob das nicht doch och ein anderer ist. Aber bei jedem Atemzug "schnarchte" er.

Die Lungen sid fast wieder frei, das allgemeine Befinden ist auch nach Sicht des Arztes besser. Aber - er hat immer noch eine ausgewachsene Bronchitis. Was nach den Antibiotika nicht mehr hätte sein dürfen. Nun hab ich noch mal für 2 Wochen welche mitbekommen und zusätzlich ein zweites Medikament. Das sind kleine Kügelchen, ähnlich den Globulis für Menschen. Nur kleiner. Da soll ich eine Kapsel auf 2 Wochen (!) aufteilen. Also wurde gestern abend in der ersten Kapsel eine Volkszählung durchgeführt. Knapp 160 Kügelchen. Also ca. 11 pro Tag *schluck*
Rantanplan ist inzwischen so genervt, dass er die gestern nicht mal mit Honig zusammen wollte.
Davon habe ich 5 Kapseln mit. Also wird das eine sehr langfristige Sache


DIe Behandlung gestern hat fast 75 Minuten gedauert - wovon der Doc 40 Minuten verschwunden war um heraus zu finden, welche Dosierung er von dem zweiten Mittel bekommen muss. Hat sogar mit Zürich Rücksprache gehalten. Das lob ich mir doch mal!
Dafür wissen jetzt alle Mitarbeiter der Klinik, was ein Sugar Glider ist. Das war schlimmer als im Zoo, lach. Jede 20 Sekunden kam einer rein der "nur mal gucken" wollte (knapp 10 Leute). Sie kamen alle mit "Opossum" an. Hinterher hätte ich fast den Chef angefahren, dass das kein "O"possum ist sondern ein POSSUM *grr*

Etwas frustriert bin ich schon, wenn ich dran denke, dass ich den armen Kerl jetzt bis zu 2 Monaten täglich aus dem Nest werfen muss. Zudem ich schon ein Chinchilla habe, was chronisch krank ist und jeden Tag seine Medizin braucht. Aber das krazt wenigstens nicht so, sondern nimmt im gegensatz zu Rantanplan die Spritze freiwillig ins Maul. Ist inwischen halt gut erzogen. Obwohl, das klappt bei Rantanplan auch schon deutlich besser.


Liebe Grüße an dich und deine Tiere
Heike

Bei manchen kommt die Einsicht erst, wenn ein Unglück passiert ist


zuletzt bearbeitet 05.05.2006 13:28 | nach oben springen

#15

RE: Rantanplan krank

in

Dies&Das - der Glidertalk

18.06.2006 22:48
von Kalle | 352 Beiträge

Schon über eine Monat nichts neues von Rantanplan ?!

Ich hoffe ihm geht es inzwischen deutlich besser!!!!! Der kleine hat ja schon Kultstatus, also bitte lass mal hören, wie es ihm geht.

Mit den Krallen ist so eine Sache, ich hab auch schon mal ein Brett mit Sandpapier ausprobiert, hab es aber recht schnell wieder entfernt da gerade Jungtiere so ihre Probleme bekommen (wie von Dir ja auch bemerkt). Zum Glück haben wir einen etwas größeren Käfig so das wir unterschiedlich harte Äste einbringen können und diese öfters wechseln. Seit dem haben wir auch keine Probleme mit zu langen Krallen.

Katrin und Kalle


nach oben springen

#16

RE: Rantanplan krank

in

Dies&Das - der Glidertalk

19.06.2006 15:31
von Heike | 2.572 Beiträge

Hi,
ich hab mir extra eine lange Krankheitsgeschichte verkniffen

Rantanplan ist erst seit knapp 2 Wochen wieder Medikamente frei. Ich hab ihm von Ende April bis Anfang Juni jeden einzelnen Tag geweckt und ihm seine Medikamente eintrichtern dürfen *seufz*
Die Lungensache wurde nach den zweiten Antibiotika deutlich besser. Diese Streukügelchen.... das war nichts. Nach einiger Zeit war der Herr so fit, dass er die Kugeln im Mund gesammelt hat und sie dann hinterher wieder rausdrückte Und das, obwohl ich schon ordentlich mit Apfelsaft nachgespült hatte.
Kurz vor dem Kontrolltermin dachte ich noch "Ist alles wieder ok", doch dann kamen starke Zweifel auf.
Grund dafür: Rantanplan war tagsüber immer noch zwischendurch am schnarchen und schnattern.

Zum letzten Termin bin ich mit ner Wunschliste aufgetaucht und hab mir für das Streukugel-Medikament als Tropfen nen Rezept ausstellen lassen. Der Doc hat mir dann eine Dosierung genannt, die meiner Meinung nach weit über dem Soll lag. Nach eigenen Recherchen bei der Vetklinik Zürich und anderen Empfehlungen habe ich dann nur knapp 1/10 (!!!) der Dosierung verabreicht. Das Zeug hat so starke Nebenwirkungen, ich glaube mir der empfohlenen Dosis hätte ich ihm innerhalb von 3 Tagen die Lampen ausgepustet. Das steht für den nächsten Besuch dort (lang lang hoffentlich) auch noch als Diskussion an. Wobei ich dem Doc seine Kompetenz durchaus einräume! Irgendwas wird der sich schon dabei gedacht haben.

Seitdem wir das Medikament abgesetzt haben (die Antibiotika schon früher) hat sich nichts verschlechtert, auch jetzt bei dem Wetterumschwung nicht (sind gerade 27,4Grad hier im Raum). Allerdings ist es eindeutig Rantanplan, den ich zwischendurch doch noch mal "kommunizieren" höre. Das klingt echt fast genauso wie die Krankheitstöne

Ich hab Kasia schon gesagt, der Herr möchte sich damit vor seiner längst überfälligen Kastration drücken. Jedes mal, wenn ich ernsthaft dran denke nen Termin zu machen, mimt er wieder den sterbenden Schwan.

Jetzt muss ich mich nur langsam entscheiden - ist er so alt, dass ich es lasse (und was ist dann mit Pebbles Rentnerphase?) oder gehe ich das Risiko ein?
Würde es mit Laser und Gasnarkose machen lassen, was zwar teurer aber dafür am harmlosesten ist. Und der jüngste wäre gleich mit dran....


Liebe Grüße an dich und deine Tiere
Heike

Bei manchen kommt die Einsicht erst, wenn ein Unglück passiert ist


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2836 Themen und 27436 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de