Auf vielfachen Wunsch öffne ich dieses Forum wieder.
Zur Unterstützung und für den dauerhaften Betrieb suche ich jedoch mindestens zwei Moderatoren, die mir mit ihren wachsamen Augen zur Seite stehen. Zudem können nun Spenden beim Anbieter hinterlegt werden, die rein zur Verrechnung dieses Forums (9,95 Euro pro Monat) dienen. Ich hoffe, es funktioniert :-)

#1

Hinterbeine Gelähmt?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

26.12.2009 16:12
von lukas.b1 (gelöscht)
avatar

Hallo erstmal!
Vor kurzem ist meinem Zwerg etwas fürchterliches passiert. Als er Freigang in seinem Zimmer hatte und vor der Tür rumgurkte hat mein Hund ihn gehört, die angelehnte Tür aufgestossen und ihn sich geschnappt. Seine Hinterbeinchen bewegten sich nicht mehr.
Natürlich musste sowas ausgerechnet Nachts und am Sonntag passieren! Wir sind sofort zum Tiernotdienst, wo man uns dann gesagt hat, das dem Kleinen eigentlich nichts fehlt.
Zwei Spritzen gegen eventuelle Schmerzen und ein Röntgenbild hat er bekommen und wir den Rat einfach mal abzuwarten. Solange er Fressen und "Toilette" machen würde wäre alles okay meinten sie.
Fast zwei Wochen sind jetzt rum.
Nichts hat sich geändert.
Hat das vielleicht etwas mit der Ernährung zutun obwohl der Hund der Auslöser dafür war?
Was soll ich jetzt tun?
Danke schonmal.

nach oben springen

#2

RE: Hinterbeine Gelähmt?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

26.12.2009 17:31
von Heike | 2.572 Beiträge

Hallo Lukas,
bei Sugar Glidern gibt es die sogenannte Hinterbeinlähmung, die aus einem Calciummangel heraus entsteht.

Siehe http://www.sugarglider.de/berichte/sonde...hte/calcium.htm oder auf englisch http://www.isga.org/informationcenter/He...egparalysis.htm

Unabhängig davon kann es natürlich durch eine Quetschung etc. zu Prellungen oder Quetschungen im Körper kommen, die eine zeitlang die Motorik lahm legen. Das sollte sich aber - wenn es kein irreparabler Schaden ist - nach 2 Wochen deutlich gebessert haben.

Ich befürchte, dass die Tierklinik nicht wirklich jemanden im Dienst hatte, der sich mit Glidern auskennt. Das ist aber beim Notdienst auch kaum zu erwarten. Besser wäre gewesen, wenn ihr nach 4 bis 5 Tagen ohne Veränderung nochmals einen exotenerfahrenen Tierarzt aufgesucht hättet. Und das würde ich euch auch jetzt noch nahe legen.

Wenn es da wirklich was erwischt hat sind zwei Wochen ohne Schmerzmittel selbst für ein Tierchen fies. Abgesehen davon gibt es viele (auch homöopathische) Mittel, die ein Abheilen Unterstützt hätten (z.B. Traumeel)

Lasst es bitte nochmals vernünftig kontrollieren. Nur weil die Wirbelsäule heil geblieben ist ist die Aussage "ist nichts" noch lange nicht treffend, wie du selber gemerkt hast.

Was macht ihr denn jetzt in der Zeit mit füttern etc? Kommt dein kleiner damit zurecht und hat er Unterstützung durch seine Gruppe? Wie klappt die Verdauung (da stimme ich dem TA zu, wenn die klappt ist es oft nichts wirklich anhaltendes)?


Liebe Grüße
Heike

nach oben springen

#3

RE: Hinterbeine Gelähmt?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

26.12.2009 17:39
von kasia | 1.378 Beiträge

-wie viel calcium bekommen dein kleinen?
-geh mal in die aphotheke und besorg dir naturreiner propolisextrakt und gelée royale - die ersten male in ganz kleinen dosis geben und gut beobachten ob es eine allergische reaktion giebt
-hast du mal mit bewegungs therapie probiert ? muskel lockern.... kannst du ihn überhaupt anfassen?
-wie reagiert die gruppe auf ihn?



gruß kasia

zuletzt bearbeitet 26.12.2009 17:39 | nach oben springen

#4

RE: Hinterbeine Gelähmt?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

26.12.2009 19:09
von lukas.b1 (gelöscht)
avatar

Calcium bekommen die nur ganz selten. Wieviel sollte ich ihnen geben? (bin noch ganz unerfahren in der Haltung =S )
Ich kann ihn anfassen, der kleine ist nicht sehr zutraulich, aber wenn es sein muss kann ich seine Beinchen bewegen oder seinen Bauch tasten.
Ich dachte mir ja schon das der Tierarzt nicht wirklich wusste womit er es zutun hatte, allerdings hat er mir auch nicht geraten irgendwas anderes, wie einen anderen Arzt zu besuchen, zutun..
Mit dem Füttern geht es wie immer. Er fängt sich seine Heuschrecken und klettert auf den höchsten Ast um an die Mango zu kommen. In seinen Bewegungen ist er also nicht wirklich eingeschränkt.
Sonst ist auch alles wie immer. Köttel haben sich auch nicht verändert.
Der Arzt hatte uns nur geraten ihn die erste Zeit im Käfig zu lassen und zu beobachten wie er sich verhält...
@Heike: "Abgesehen davon gibt es viele (auch homöopathische) Mittel, die ein Abheilen Unterstützt hätten (z.B. Traumeel)"
Heißt das das es jetzt zu spät für eine Heilung ist?

nach oben springen

#5

RE: Hinterbeine Gelähmt?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

26.12.2009 22:15
von Kalle | 352 Beiträge

Hallo,
bin im Moment über den aktuellen Zustand leicht verwirrt. Kann er inzwischen wieder Klettern oder "hangelt" er nur.
Sollte es am Calcium-Mangel liegen, sind die Chancen nicht wirklich gut. Suggi`s zeigen da Ausfallerscheinungen erst extrem spät (Rettung ist möglich, klappt aber nicht immer). Sollte es am Unfall mit dem Hund liegen, sollte er nach 3-4 Wochen mit möglichst wenig Bewegung (Futter in der Nähe des kobels) wieder fit sein.
Bei allem ist aber auch zu beachten, das ein Suggi mit (für uns Menschen fürchterlichen) Behinderungen, unter berücksichtigung seiner Ansprüche, durchaus noch ein gutes Leben haben kann (Blind-Willi ist unser Gruppen-Chef und rat mal warum er seinen Namen hat).
Wichtig ist eine Untersuchung durch einen Arzt der mit Suggi`s Erfahrung hat. Nur ein Erfahrener Arzt kann Dir sagen, ob der Kleine Schmerzen hat oder nicht (ist bei Suggi`s wirklich sehr schwierig einzuschätzen !!!!!)

AL
Kalle


nach oben springen

#6

RE: Hinterbeine Gelähmt?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

26.12.2009 22:57
von lukas.b1 (gelöscht)
avatar

Nein er hangelt nur. Aber Heuschrecken kann er fangen
Ich hab gerade nochmal nachgescheut wies seinen Beinchen geht. Ist ein bisschen merkwürdig =S
Wenn ich sein Bein strecke zieht er es weg wenns ihm lästig wird, er hat also irgendwie schon kontrolle über seine Beine, irgendwie aber auch nicht...
Wir gehen Montag zum Tierarzt. Sonntag hat ja nur der Notdienst auf.

nach oben springen

#7

RE: Hinterbeine Gelähmt?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

27.12.2009 11:56
von kasia | 1.378 Beiträge

wo wohnst du? und zu welchen ta willst du gehen? hat der erfahrung mit suggis? wie du gemerkt hast ist ein ta mit erfahrung bei sugar glidern sehr wichtig da ihre physiologie sich von denn der "üblichen" haustiere sehr unterscheidet

-was bedeutet bei dir "nur ganz selten"? 2-3x die woche sollte das schon sein!

besorg dir aber mal auf jeden fall naturreiner propolisextrakt und gelée royale - sag das aber auch dem ta wenn du bei ihm bist



gruß kasia

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2836 Themen und 27438 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de