Auf vielfachen Wunsch öffne ich dieses Forum wieder.
Zur Unterstützung und für den dauerhaften Betrieb suche ich jedoch mindestens zwei Moderatoren, die mir mit ihren wachsamen Augen zur Seite stehen. Zudem können nun Spenden beim Anbieter hinterlegt werden, die rein zur Verrechnung dieses Forums (9,95 Euro pro Monat) dienen. Ich hoffe, es funktioniert :-)


#1

frage wie viel männchen auf ein weibchen

in

Dies&Das - der Glidertalk

06.03.2006 21:19
von jacki | 130 Beiträge

hallo ihr lieben ich wollte mal wissen was ihr davon haltet oder wie lang es gut geht.
also ich habe 3 glider gekauft mit der aussage es sind alles weiber.
was ich nicht bestätigen konnte es ist 1 w und 2 m, was auch nicht das problem ist.
ich hab nun nachwuchs gehabt jipiehjey und der kleine ist jetzt ca. 3 monate alt und fast so gross wie das w .
hab biss jetzt auch nicht probleme mit den anderen m und das w macht auch keinen gestressten eindruck die hat eh das sagen in deer truppe.
meine frage nun kann das gut gehen 1w und 3 m ich will sie nicht trennen da sie sich super verstehen oder soll ich noch ein w dazu hollen?
danke euch schon mal und klasse das es diese seite gibt.
gruss jacki


nach oben springen

#2

RE: frage wie viel männchen auf ein weibchen

in

Dies&Das - der Glidertalk

06.03.2006 21:51
von zuckerwürfel | 264 Beiträge

Ich weiss nur das man mir gesagt hat das,das nicht lange gut geht wollte mir zu meinen beiden Männern auch ein weibchen dazu holen.das gibt ürgend wann stress auch bis auf,s Blut.und denke an inzucht wenn der Sohn geschlechtsreif wird.


nach oben springen

#3

RE: frage wie viel männchen auf ein weibchen

in

Dies&Das - der Glidertalk

06.03.2006 22:33
von Omni | 773 Beiträge
Da die Gruppe gewachsen ist (sprich das neue Männchen ein eigener Nachkomme ist) könnte es von dem Streitfaktor mit viel Glück gut gehen (siehe auch "Zusammenführung von gruppen"). Allerdings spricht Zuckerwürfel mit dem Thema Inzucht ein heikles Thema an (witzig, hatten vor kurzem auch noch das Thema).
Wenn "der Neue" kastriert wird ist das Problem Inzucht ausgeschlossen, aber es kann noch immer zu Streitereien kommen, und dann muss das Jungtier nachher doch abgegeben werden...

Was ich allerdings auch schon befürchte: Da Du Deine Elterntiere alle wohl gleichzeitig im gleichen Laden gekauft hast, würde ich stark davon ausgehen das es sich um Geschwister handelt, also schon der Nachwuchs von Deinen Tieren inzuchtgefährdet ist... Sieh bitte einfach nur zu dass bei Dir nicht noch mehr Inzucht passiert, und kastriere den Neuen; oder setze ihn in eine zweite Gruppe (mit blutsfremden Weibchen); oder gib ihn (wohl schweren Herzens) rechtzeitig ab und fairerweise mit der Warnung an den neuen Halter, das es sich vermutlich um einen Geschwister-Nachkommen handelt.

Eigentlich ist mir an dem Titel des Threads schon etwas falsches aufgefallen, es müsste heissen "wieviel Weibchen auf einen Kerl"... Es sollten tatsächlich mehr Weibchen als Männchen in einer Gruppe sein, oder gar keine Weibchen.


zuletzt bearbeitet 06.03.2006 22:40 | nach oben springen

#4

RE: frage wie viel männchen auf ein weibchen

in

Dies&Das - der Glidertalk

07.03.2006 09:40
von zuckerwürfel
avatar

Ich habe vieles gelernt seit es diese Seite gibt und aus euren erfahrungen Profitiert.und das mit der Inzucht ist doch bei jeden Tier ein Thema.wenn man Kranke oder missgebildete Tiere vermeiden kann tut man alles.und sie hat ja drei männchen auf ein weibchen ist doch auch stressig für das weibchen wenn sie von allen seiten umgarnt wird.sie könnte ja nachfragen ob es sich um geschwister handelt aber viel ahnung hatten die ja eh nicht.auch habe ich den Bericht von euch über Inzucht gelesen.habe es nur gut gemeint


nach oben springen

#5

RE: frage wie viel männchen auf ein weibchen

in

Dies&Das - der Glidertalk

07.03.2006 21:01
von jacki | 130 Beiträge

ja das mit der inzucht ist mir auch klar aber ich weiss auch nicht was mit meinen 3 grossen ist wo ich sie bekommen habe hiess es es sind geschwister (eigendlich 4 aber eins hat sich selber getötet , woll strangoliert , kommisch aber was will mann machen)und das von einen züchter!aber mal abwarten wenn ich meinen kleinen hergeben muss dann eh nur in gute hände.
gruss jacki


nach oben springen

#6

RE: frage wie viel männchen auf ein weibchen

in

Dies&Das - der Glidertalk

07.03.2006 21:38
von Omni | 773 Beiträge
UM GOTTES WILLEN!!!

Ich bin kein Freund von verschnörkelten Worten, daher sieh das folgende nicht als persönliche Beleidigung oder so etwas.

Zuerst einmal zu dem selber strangulieren:
Ich würde mal kontrollieren wie das passieren konnte. Selbst wenn das Tier einen gewaltigen Dachschaden hatte stimmt etwas mit Deiner Einrichtung nicht. Die Verletzungsgefahr ist da zu gross. Du würdest ja wohl auch nicht in einem Kinderzimmer einen Galgen aufbauen und die Kinder unbeaufsichtigt spielen lassen, oder?

Zu der Zucht:
Ich würde den Neuen sofort kastrieren lassen sobald ein Tierarzt ok sagt. Das Tier ist definitiv nicht zuchttauglich.
Deine Tiere sind also 100% Geschwister, Deine Nachzucht ist definitiv ein Inzucht Kind. Und man kann nicht ausschliessen dass Deine Elterntiere auch schon selber Inzuchten sind. Also die Männchen würden bei uns entweder ebenfalls sofort kastriert werden, oder in eine andere Gruppe gesetzt werden (nicht so einfach möglich, weil man da ja auch wieder Platz und eine neue Voliere braucht), oder Du musst sie abgeben. Auf keinen Fall solltest Du in der Kombination weiter Züchten (sprich: Du solltest alles unternehmen damit die sich nicht mehr fortpflanzen).

Dem Züchter wo Du die Tiere bekommen hast kann man nicht einmal einen Vorwurf machen, er hat ja sogar darauf hingewiesen dass es sich um Geschwister handelt. Sein Fehler war einfach die fehlerhafte Geschlechtsbestimmung. Wären es wirklich alles Weibchen gewesen hättest Du keine Probleme, ein Männchen dazukaufen und züchten wäre dann auch völlig in Ordnung gewesen. Falls er jedoch das Geschlecht der Tiere sehr genau kannte gehört ihm der Kopf abgerissen... und eigentlich sollte jemand der ein wenig Ahnung von Suggies hat nicht bei zwei von drei Tieren das Geschlecht falsch bestimmen. Also sollten wir den Züchter doch köpfen ;)


Die Mutter meiner Freundin züchtet selber Hunde, und dort ist es einmal vorgekommen dass sie ein Tier mit Gendefekt (durch Inzucht) als Zuchttier gekauft haben. Das kam natürlich erst heraus, nachdem mehrere Würfe dieses Hundes mit Totgeburten, offenem Rücken und anderen Missbildungen betroffen waren. Nachdem bekannt war dass das Tier ein Inzuchttier war, wurde es sofort sterilisiert. Die lebensfähigen Welpen wurden auch ausdrücklich nur als Liebhabertier abgegeben, mit dem Vermerk "nicht zuchttauglich".


zuletzt bearbeitet 07.03.2006 21:42 | nach oben springen

#7

RE: frage wie viel männchen auf ein weibchen

in

Dies&Das - der Glidertalk

08.03.2006 16:10
von Heike | 2.572 Beiträge

Ich hatte das so verstanden, dass dieser "Unfall" bei dem Züchter passiert ist und nicht bei ihr. Ausserdem habe ich den Eindruck er hat damit seine Zucht aufgelöst

Da es so gut zu allen aktuellen Themen passt hab ich den Inzucht Bericht gerade onlinge gestellt, der alte war... naja

Siehe Topic "Neuerungen auf der Homepage" oder Startseite http://www.sugarglider.de

@Jackie: Auch wenn ich bei dem Thema Männchen / Weibchen mit zu den leuten gehöre die am ehsten mecker denke ich, dass das bei dir schon Richtung Ausnahmefall geht, den man riskieren kann (mit Argusaugen!).
Die beiden älteren kennen sich von geburt an, der kleine wächst mit ihnen auf....
bleibt nur das Thema Inzucht - deshalb kann ich dir nur zur Kastration raten, wenn du nicht trennen willst.

Liebe Grüße an dich und deine Tiere
Heike

Bei manchen kommt die Einsicht erst, wenn ein Unglück passiert ist


nach oben springen

#8

RE: frage wie viel männchen auf ein weibchen

in

Dies&Das - der Glidertalk

09.03.2006 20:56
von jacki | 130 Beiträge

ja heike du hast recht der unfall ist bei der zoohandlung passiert wo ich sie herhabe ich bin auch gerade dabei die adresse vom züchter zu erfahren weil der sich nämlich was anhören kann ich weiss nämlich das er im raum karlsruhe regelmässig welche abgiebt und mit der produktion nicht hinterher kommt(hätt ich das vorher gewusst dann hätt ich mich woanders umgeschaut), weil es kommt mir schon so vor als ob er es nur aus geldgier macht weil er wohl auch alles mögliche züchtet.
ich bin zur zeit sogar am überlegen ob ich mein weibchen abgeb ich glaub das ist die bessere alternative.
gruss jacki


nach oben springen

#9

RE: frage wie viel männchen auf ein weibchen

in

Dies&Das - der Glidertalk

09.03.2006 21:50
von zuckerwürfel | 264 Beiträge

ich kann aber nicht glauben das die dir den namen rausrücken die versauen sich doch nicht das Geschäft aber da du solche erfahrungen gemacht hast sind viele mit zoohandlungen gewarnt.ich hatte mich bei Ha und Te zoohandlung wegen suggis gemeldet aber ich werde das dann wohl lieber nicht machen.haben aber seit weihnachten keine.wollten sich melden.wenn du wirklich die kleine abgibst findest du hier bestimmt ein schönes zuhause.


nach oben springen

#10

RE: frage wie viel männchen auf ein weibchen

in

Dies&Das - der Glidertalk

09.03.2006 22:52
von schnippsel (gelöscht)
avatar

leider gibt es genug zoohandlungen die im bereich sugies absolut scheiße sind.Muß man leider so sagen.Die leute von denen wir unser zweites Zuchtmännchen haben hatten den kleinen auch aus einer zoohandlung.Die wurden total falsch beraten.Zum einen fing es damit an das der arme kleine zusammen mit 3 andern Männchen und einem weibchen in einem minimal größeren aquarium saß.Dann wurde den Leuten nicht gesagt das die kleinen Nachtaktiv sind:ja die kommen tags raus hieß es.Und dann sagten die auch noch man könne den kleinen auch sehr gut aleine halten.Das wäre absolut kein problem.Und Daß Sugies Lebendfutter brauchen haben die natürlich auch komplett verschwiegen.Erst als sich die Leute hier auf der Seite umgesehn haben ist denen aufgefallen das die denen nur mist erzählt haben und haben alles dran gesetzt dem kleinen ein so glider gerechtes Zuhause zu geben wie möglich.Zuletzt haben sie sich dann aber doch von Leo getrennt.Schweren Herzen wie man dazu sagen muß.Der glider sollte für den Sohn sein,der noch schulpflichtig ist.Und da ist so ein nachtaktives tier nicht so ganz das richtige zumal Leo auch immer ziemlich spät aus der höhle kroch.Und sie wollten sich auch nicht einfach einen zweiten anschaffen und dem auch antun das sich der Sohn nich so um die tiere kümmern konnte wie er es gern getan hätte.So ist klein Leo bei uns gelandet.
Ein anderes Beispiel ist die Zoohandlung bei mir in der Nähe.Die sind absolut spitze.Kennen sich über jedes einzelne Tier was sie dort haben bestens aus und versuchen die Tiere dort schon so artgerecht wie möglich zu halten.Das sieht man auch schon in Sachen frettchen.Viele Tierhandlungen bieten auch frettchen an und haben die auch direkt neben den kaninchen sitzen,egal ob die kaninchen in panik verfallen (weil raubtiergeruch).Diese Tierhandlung vermittelt Frettchen nur vom Züchter,haben dort direkt aber keine sitzen.Von denen hab ich auch meinen Ersten Sugie.Mir wurde sofort gesagt das dieses Nachttiere sind und einen riesen käfig brauchen und das der den sie dort haben noch viel zu klein ist (und das war schon die Größte voiere die sie dort hatten.Auf Dauer wäre dieses zwar auch nix gewesen,aber für den übergang absolut OK wie ich fand.Andere machen sich bei der unterbringung schon nicht solche gedanken).
Da der Käfig bei mir vorhanden war hab ich mich kurzerhand entschlossen die kleine mitzunehmen und hab gesagt die sollen mir absolut alles einpacken was die kleine brauch.Ich hätte zwar den käfig da,aber sonst nix.Weder futter noch futterschalen.Die packten mir also alles ein.Von Futterschalen über Zophobas bis zu trinkfläschchen .Haben mir die packung Babybrei und die Frucht-Babygläschen die sie noch stehn hatten auch mitgegeben(in dem Fall natürlich kostenlos)und der Junge der dort angestellt ist rannte noch zum gegenüberliegenden Supermarkt und hat noch etwas Obst geholt (einen Apfel eine Birne und ein paas trauben,Auch auf kosten der Tierhandlung) zum schluß legten sie noch das sugie bucht oben auf den kram und meinten das buch wäre zu empfehlen wenn man neu bei diesen tierchen ist da ständ sehr viel wissenswertes drin.Habe ich dann auch mitgenommen.Ich muß sagen die haben mich absolut prima ausgestattet.Für die ersten Tage hatte die kleine alles was ich brauchte und in dem Zubehörkram waren die auch richtig günstig.Nur der glider war im verhältnis ziemlich teuer.Aber für ne zoohandlung ging der preis immer noch (150 Eu) hab schon von Tierhandlungen gehört die über 250 Eu nehmen.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2836 Themen und 27436 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de