Auf vielfachen Wunsch öffne ich dieses Forum wieder.
Zur Unterstützung und für den dauerhaften Betrieb suche ich jedoch mindestens zwei Moderatoren, die mir mit ihren wachsamen Augen zur Seite stehen. Zudem können nun Spenden beim Anbieter hinterlegt werden, die rein zur Verrechnung dieses Forums (9,95 Euro pro Monat) dienen. Ich hoffe, es funktioniert :-)


#1

Stammbaum?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

09.01.2006 22:19
von Omni | 773 Beiträge

Nur mal so eine kleine Frage am Rande: Hat irgend jemand schon an eine Art Stammbaum für seine Nachzucht gedacht? Wäre ja mal interessant zu sehen, wer die Eltern von wem sind, vielleicht kann man durch diese Idee bei Abgabetieren das Thema Inzucht grossräumig erschlagen?


nach oben springen

#2

RE: Stammbaum?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

10.01.2006 11:54
von casanover und biene (gelöscht)
avatar

Hallo Omni,
also ich persönlich hab auch schon mal drüber nachgedacht aber an der umsetztung ...naja..
aber ich denk das ist keine schelchte idee..
liebe grüße


nach oben springen

#3

RE: Stammbaum?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

10.01.2006 12:58
von Heike | 2.572 Beiträge
Hi,
hab ich ganz am Anfang mal gemacht - allerdings dann schnell wieder aufgegeben.
Es ist immer so eine Sache mit den Stammbäumen - wer Tiere bei mir holt weiß wo er sie her hat. Das was ich über mein Zuchtpaar weiß ist auch so ne Sache, da sie der Züchter damals nur kurz hatte. Die waren dann von einem Kumpel der sie von einem Kumpel.... etc.
Genauso sieht es bei meinen eigenen Abgabetieren aus. Ich suche die Leute schon gut aus, aber es ist mehrfach passiert dass es irgendwann heißt: Die hab ich von jemandem der sie von jemandem hat der sie von dir vor nem Jahr hat.
Die Zuchtpapiere bleiben dann bei dem ersten Besitzer, der sie gerade nicht finden kann oder verschwinden beim Umzug des zweiten. Das ist eine never-ending Story

Viele Meerschweinchenzüchter haben lange Stammbäume - die lassen sich aber nur halten, weil die Züchter untereinander Tiere "tauschen" und wirklich wissen wie die Genetik ist. Was der nächste Punkt wäre - es wird vor allem wegen der Genetik gemacht. Da sind die Eltern sehr entscheident, wenn man auf ein bestimmtes Ergebnis züchtet. Reine Träger sind entsprechend teuer.
Aber sobald "normale" Halter mit rein kommen reißt das ganze auseinander.

Was jetzt natürlich nicht heißen soll, dass es Unsinnig wäre - schön ist ein Stammbaum immer. Wenn du Vorlagen sucht such bei Google mal nach "Stammbaum" und "Meerschweinchen"


Liebe Grüße an dich und deine Tiere
Heike


*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
http://www.sugarglider.de
http://www.ig-kleinsaeuger.de


zuletzt bearbeitet 10.01.2006 13:00 | nach oben springen

#4

RE: Stammbaum?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

10.01.2006 20:12
von Omni | 773 Beiträge

Naja, hilfreich wäre es denke ich schon alleine wenn man unter Züchtern z.B. Tiere wegen Inzuchtgefahr tauscht, um frisches Blut in die Gruppen zu bekommen. Dann könnte man schon darauf achten dass die Tiere möglichst wenig verwandt sind. Klar kann man hier wieder den Leuten nur vor den Kopf schauen...
Und alleine für uns selber um einigermassen den Überblick zu behalten.

Allerdings weiss ich auch nicht wie schwer es wird, die Jungtiere einer Mutter zuzuordnen, wenn man mehr als eine Mutter in einer Volliere hält.

Auf jeden Fall werden wir für unsere Kleinen die Stammbaum-Daten notieren. Als Vorlage kann ja auch ein Blatt von einem Hundestammbaum dienen.


nach oben springen

#5

RE: Stammbaum?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

08.03.2006 13:57
von Omni | 773 Beiträge

Das Thema hat mich nicht losgelassen und ich habe mal ein kleines Java-Programm geschrieben, mit dem ich jetzt unsere Glider bequem "verwalten" (was man bei 6 Glidern so zu verwalten hat) und deren Stammbaum bis zu den Urgrosseltern (sofern bekannt) anzeigen kann. Gleich dabei berechne ich auch noch den Inzuchtkoeffizienten mit, der als Messgrösse für die Inzucht - und damit als Kennzahl für die Gefahr von Erbkrankheiten, dient.

Das ganze ist nicht perfekt, aber ich arbeite dran . Zumindest kann man einfach mal im Programm ein paar Tiere "züchten" und schauen was für Inzucht-Werte rauskommen, einfach mal um ein Gefühl dafür zu entwickeln.

Falls Interesse besteht bin ich gerne bereit das Teil zur Verfügung zu stellen.
(das JAR-File ist weniger als 100kb gross)


nach oben springen

#6

RE: Stammbaum?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

09.03.2006 07:33
von butterfly
avatar

Hey Omni,

ehrlich gesagt, hat mich dein Thema mit dem Stammbaum seit dem du es angesprochen hattest, auch nicht mehr losgelassen. Das liegt aber wohl ehern daran, weil ich mit meinen Goldis züchten will.

Das Problem an der Sache ist nur, dass man die Tiere eindeutig kennzeichnen muss bzw. sollte. Bei größeren Tiere machte man das ganze durch eine Tätowierung. Gott sei Dank ist man davon weggekommen und nun nutzt man die Möglichkeit des Chippen. Allerdings finde ich das bei Sugarglider etwas übertrieben, auch im Hinblick auf die Kosten und die "geringe" Lebensdauer. Ohne eine genaue Kennzeichnung wird man es schwer haben, die Tiere später richtig zuordnen bzw. auseinander halten zu können (ist vorallem bei gleichgeschlechtlichen und gleichaltrigen Tieren schwer).

Meine Glider haben zwar noch keine Nachkommen, aber wenn es soweit sein dürfte, würde ich dies mit dem Stammbaum auch machen. Auch würde ich Tiere nie ohne Schutzvertrag abgeben. Letztendlich ist der Käufer ein Interessent, auch wenn man meist nicht durchschauen kann, wie ernst er es meint (es gibt genug Leute, die Tiere für Versuche benötigen und denen ist alles recht). Und in dem Vertrag wäre dann eine Klausel, dass bei Weitergabe der Tiere, der Züchter zu informieren ist. Verstößt der Käufer dagegen, kann er die Herausgabe der Tiere verlangen. Man meint es ja nicht böse, nur sollten Lebewesen in "gute" Hände kommen und - das kann ich nur für mich sagen - möchte ich schon wissen, wo Nachkommen meiner Tiere gelandet sind.

Letztendlich kostet sowas auch nicht die Welt, nur wenn man sich für sowas entscheidet, wäre es vielleicht auch günstig, wenn sich die Züchter auf eine "Linie" einigen.

Gruß butterfly


nach oben springen

#7

RE: Stammbaum?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

09.03.2006 08:40
von schnippsel (gelöscht)
avatar

Also der Stammbaum Sollte eigentlich eher etwas sein wo wir für uns nachvollziehen können wo die teire so in etwar her kommen und wie sie miteinander verwandt sind.Fanden das eine ganz nette idee.Also von Tattoos bei sugies halten wir nun nix.Die sache wurde ja zum glück schon seit längerem auch bei Hunden verworfen.Schon lange vor dem chippen hatten die meisten Hunde keine Tattoo-Nummern mehr (zum glück) ist auch deswegen ziemlich dämlich weil man die dinger nach einiger Zeit nicht mehr lesen kann (kenn ich von meiner Mutter,die züchtet Hunde seit fast 13 Jahren und da bekam noch kein Hund ein Tattoo).Gut,mit dem auseinander halten ist das dann wieder so ne sache aber da muß man dann den Angaben vertrauen.Gpfuscht werden kann dann natürlich auch schon wieder aber man kann den Leuten immer nur vor den Kopf schauen.
Die Sache mit dem Schutzvertrag ist soweit ganz nett.Nur wenn jemand die Tiere abgeben will dann tut er es auch so (schutzvertrag hin oder her).Und wenn man dann mal nachfragen sollten dann heißt es dann :"klar die tiere sind noch hier denen gehts gut" und sind bereits längst wieder abgegeben (alles schon erlebt)


nach oben springen

#8

RE: Stammbaum?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

09.03.2006 08:57
von Omni | 773 Beiträge

Ich fänd' Chippen bei Suggies auch etwas übertrieben.

Aber was Kosten und Lebenserwartung angeht: Wir waren letztens mal wieder für Schnippsels Mama beim Tierarzt und haben einen Hund Chippen lassen, das Ganze dauerte rund 10 Minuten, weil Tausend Formulare ausgefüllt werden mussten, das Chippen selber war eine Sache von keinen 2 Minuten. Gekostet hat das Ganze um die 20 Euro.
Und Haustier-Suggies haben ja in eine mit Hunden vergleichbare Lebenserwartung (gut 10 Jahre). Von daher würde ich nicht sagen dass sich ein Chippen wegen der "geringen Lebenserwartung" nicht lohnt.

Das heisst aber nicht dass ich für das Chippen von Suggies bin.

Und die Tiere auseinander zu halten ist wohl auch nicht so das Problem. Wir haben im Augenblick zwar "nur" 6 Tiere, aber die kann ich noch durch hinsehen unterscheiden. Und die beiden wo ich beim ersten Blick Probleme habe ist es einfach, weil die in zwei unterschiedlichen Gruppen sind .
Aber spätestens wenn ich unsere Glider auf der Hand habe erkenne ich am Verhalten, welchen ich da habe.

Wie würdest Du es bei Goldis machen? Sind die tätowiert, gechippt? Hast Du die in unterschiedlichen Käfigen? Oder ist es da einfach praktisch weil die Fellzeichnung bei den Individuen so eindeutig ist?

Und wenn Du das Thema mit dem eindeutig kennzeichnen nur angesprochen hattest für den Fall dass man Tiere abgibt und dann irgendwann mal gerne wüsste ob das Tier da in der Voliere aus Deiner Zucht kommt: Da hat Heike ja auch schon was zu gesagt. Bei Meerschweinchen tauschen Züchter ja auch ihre Tiere mit Stammbäumen aus. Wenn "einfache Halter" dazwischen kommen kann man sich nie sicher sein.
Aber die Stammbaumgeschichte interessiert mich auch eigentlich nur soweit, als das ich Inzucht vermeiden will. Und wenn wir dann irgendwann einmal wieder ein Tier dazunehmen müssen, dann hoffe ich dass hier im Forum genügend vertrauensvolle Züchter sind von denen man ein Tier mit kleinem Stammbaum bekommt.

Dein Vorschlag dass sich die Züchter auf eine Linie einigen finde ich auch nicht verkehrt. So können wir sicherstellen dass ein Interessent überall zumindest ähnliche Verhältnisse antrifft.

Was das "Tier abholen" (nicht unbedingt Suggies) angeht habe ich mittlerweile auch schon einige Varianten erlebt, und Schnippsel könnte da wohl sogar richtige Romane drüber schreiben.
Vom traurigen "Hier ist das Tier, wo ist das Geld? Und Tschüss" bis zum gemütlichen erst mal Stunden telefonieren, dann auf Kaffee mit Waffeln einladen, und ganz am Schluss langsam zum Tier kommen (und das Geld dabei fast vergessen).

Da hätte ich persönlich schon ein viel besseres Gefühl wenn ich merke der Züchter interessiert sich wirklich wo die Tiere hinkommen. Wenn irgendwer hier so einen Schutzvertrag hat, dann würde mich wirklich mal interessieren was da so drin steht.


nach oben springen

#9

RE: Stammbaum?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

09.03.2006 09:19
von schnippsel (gelöscht)
avatar

Romane schreiben ist noch sichtilich untertrieben mein Schatz.Ich könnt ganze Bücher drüber verfassen :-S
Schon alein aus den Erfahrungen mit der Hundezucht meiner Mama :-S.Da is es ja auch schonmal vorgekommen das sie jemanden einfach weg geschickt hat.Und das aus guten Gründen.Denen hätt ich ums verrecken kein Tier gegeben :-S


nach oben springen

#10

RE: Stammbaum?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

09.03.2006 10:32
von buuterfly
avatar

Ich weiß ja, dass jeder seine Tiere kennt, trotzdem könnte ich euch versprechen, dass ein Neuling seine Tiere nicht auseinander halten kann/könnte.

Nehmen wir an, du hast zwei Pärchen, die zur gleichen Zeit Nachwuchs bekommen mit je einem Weibchen und einem Männchen. Es kommt ein verantwortungsbewußter Neuling, der gerne zwei Weibchen möchte, um vielleicht später mal zu züchten. Du gibst ihm die zwei Weibchen, die du hast, natürlich mit Stammbaum. Zuhause angekommen, wird der neue Halter die zwei Damen nicht mehr auseinander halten können, weil sich gleichaltrige Tiere kaum im Aussehen unterscheiden. Und Tipps wie "die eine klettert gerne auf dir herum, wogegen die anderen das nicht macht" werden sicherlich nciht hilfreich sein, um die zwei auseinander zu halten.

Und die Suggis zu tätowieren habe ich nie gesagt, auch das mit dem Chippen war anders gemeint. Was hilft das Chippen, wenn keiner ein Lesegerät hat oder rennt ihr alle gleich zum TA?

Zu unseren Hunden muss ich sagen, ja unsere Dame ist tätowiert. Aber darauf hatten wir keinen Einfluss, weil das der Züchter gemacht hat. Aber warum sollte ich damals die Hündin nicht nehmen. Nur weil sie tätowiert war? Dafür konnte sie ja nichts. Wobei ich total gegen sowas bin, denn wer lässt sich schon unfreiwillig von uns Menschen tätowieren. Und ja, ich würde unsere Hund chippen lassen bzw. unsere Tiere sind es schon. Und übrigens müssen die Tiere eine Markierung haben, wenn man mit Auflagen züchtet (Zuchtordnung).

Und zu dem Schutzvertrag muss ich noch hinzufügen. Ich hatte bisher zwei Erfahrungen, wo ich meine Tiere her hatte. Auch wenn beide sehr freundlich waren, muss ich sagen, dass es gerade einem davon interessierte, wie es den Tieren geht und was sie machen. Selbst mailen hilft da nicht. Für mich muss ich sagen, dass nur aufgrund dessen, dass ICH das will, bekommen die Sugis Nachwuchs. Also sollte ICH mir doch Gedanken machen, was aus denen wird. Klar wird es immer wieder Menschen geben, denen es egal ist, was aus den Tieren wird, Hauptsache sie haben damit Geld verdient. Aber wenn ich so an die Sache gehe, sollte ich es vielleicht gleich sein lassen. Einwenig vertrauen in die Menschen habe ich noch.

butterfly


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ritchie
Forum Statistiken
Das Forum hat 2836 Themen und 27431 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de