Auf vielfachen Wunsch öffne ich dieses Forum wieder.
Zur Unterstützung und für den dauerhaften Betrieb suche ich jedoch mindestens zwei Moderatoren, die mir mit ihren wachsamen Augen zur Seite stehen. Zudem können nun Spenden beim Anbieter hinterlegt werden, die rein zur Verrechnung dieses Forums (9,95 Euro pro Monat) dienen. Ich hoffe, es funktioniert :-)


#11

RE: Stammbaum?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

09.03.2006 11:14
von Omni | 773 Beiträge
Zunächst einmal: Ich glaube wir sind alle in erster Linie daran interessiert dass es den Tieren gut geht. Und ich hoffe mal dass es jeder das hier als eine konstruktive Diskussion ansiehst, an deren Ende wir vielleicht alle die ein oder andere Idee für die private Haltung unserer Tiere gewonnen haben.

Du hast Recht, ich glaube auch nicht dass jemand auf Anhieb 2 Tiere die sich ähnlich sehen auseinander halten kann. Und alle Glider gehören dazu, sie haben nicht deutlich unterschiedliche Fellfarben oder Muster.
Ich selber hatte einige Zeit Schwierigkeiten unsere Teenies auseinander zu halten, obwohl die sich sogar in der Grösse etwas unterschieden haben. Und denen jedesmal unter den Rock zu schauen wer denn nun der Junge ist war mir zu stressig. (Zum Glück sitzen die jetzt in unterschiedlichen Gruppen, hehe)

Ich denke mal jeder kennt nach einiger Zeit seine Tiere und kann sie auseinander halten, ein Chippen oder Tätowieren wäre nur sinnvoll, wenn man ein erwachsenes Tier neu kauft und dann 100% sicher sein will, dass man es nicht selber schon einmal besessen hatte. Das Chip auslesen wäre so auch nur im Fall eines Kaufs/Verkaufs nötig.

Ich denke mal ich habe mich da nicht klar ausgedrückt was das Chippen angeht: Machbar wäre es, zu teuer auch nicht. Ich halte es allerdings bei den Glidern für nicht notwendig.

Wie gesagt mache ich den ganzen Aufwand und die Gedanken nur aus dem Grund, dass ich Inzucht weitestgehend vermeiden möchte; sowohl bei den Glidern aus unseren Gruppen, aber auch bei anderen Gliderhaltern, die vielleicht mal ein Tier von uns bekommen haben oder eines holen wollen und mit dem Gedanken der Zucht spielen.


zuletzt bearbeitet 09.03.2006 11:17 | nach oben springen

#12

RE: Stammbaum?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

09.03.2006 11:47
von Butterfly
avatar

Nur mal so zum Nachdenken: bei einem ausgewachsenem Weibchen mit (im schlimmsten Fall) zwei Würfen von je zwei Jungtieren pro Jahr, da liegst du bei 9 Jahren bei 36 Jungtieren. Und das ganze mal 20 EUR chippen bei 720,00 EUR. Das habe ich nur mal angebracht, auch wenn ich weiß, dass kein verantwortungsbewußter Züchter so etwas zulassen würde.

Um Inzucht so minimal wie möglich zu halten, müssten jedoch alle verantwortungsbewußte Züchter darauf achten. Wo ich meine ersten Glider her habe, ist die Chance, dass es ein Geschwister- bzw. Halbgeschwisterpaar ist, sehr hoch. Als ich ihn darauf ansprach, dass die doch auch mal Nachwuchs haben werden, meinte er, dass er das mit der Inzucht nicht so genau nimmt.

Gott sei Dank haben die noch keinen Nachwuchs und ja, ich suche schon verzweifelt nach Sugis, damit ich die beiden schnellstens trennen kann. Klar geht eine Kastration, aber das Männchen würde ich nicht unbedingt (habe ja noch ein fremdes Mädel) und ob es große Probleme beim Weibchen gibt, weiß ich nciht.

butterfly


nach oben springen

#13

RE: Stammbaum?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

09.03.2006 13:41
von Omni | 773 Beiträge

Auch noch einmal was zu den Chips:
20 Euro für den Chip fallen bei reinrassigen Hunden die locker ab 500 Euro aufwärts gehandelt werden auch nicht mehr so ins Gewicht. (Und ein Chip ist bei Hunden Pflicht wenn man mit den Tieren über die Grenze will).

Aber wenn ein Glider privat abgegeben wird und der Chip fast auch noch einmal die Hälfte kostet, das schreckt wohl auch noch einmal ab. Und ich glaube nicht einmal dass ich es bei so kleinen Tierchen gut finden würde, wenn die auf einmal einen Chip verpasst bekommen.

Dass man mit Gliderzucht kein Geld verdienen kann sollte uns wohl allen klar sein. Wenn man als privater Züchter die Kosten für das Futter wieder herausbekommst kannst Du wahrscheinlich schon zufrieden sein.

Und zu dem Züchter von dem Du Deine beiden hast: *Hände-über-den-Kopf-zusammenschlag*
Wo wir eines unserer Weibchen her haben, hatten wir auch den starken Verdacht dass sich dort der Züchter keinen Kopf über die Inzuchtproblematik macht. Ich persönlich finde das total verantwortungslos.
Leider haben wir das erst bemerkt als wir schon mehr oder weniger das Tier im Transportbehälter hatten, sonst hätten wir wohl auf das Weibchen verzichtet und uns an anderer Stelle nach einem Weibchen umgesehen.

Was kann man dagegen machen? Hier mal ein paar Punkte:
- Bei möglichst vielen Haltern/Züchtern möglichst schnell ein Verständnis für diese Problematik wecken, durch Aufklärung
- Die eigene Zucht vorbildlich für Aussenstehende transparent halten (vielleicht Stammbäume schon bei Glidergeboten angeben?)
- eine "white-List" führen von Züchtern denen man vertrauen kann um dort "fremdes Blut" für die eigene Zucht zu bekommen
- eine "black-List" führen von Züchtern denen man nicht vertraut
- Züchter von der "black-List" nicht empfehlen
- Nur Züchter von der "white-list" weiterempfehlen
- Die eigene "white-List" öffentlich machen
- die eigene "black-List" öffentlich machen

Ich muss gleich dazu sagen dass ich eine Veröffentlichung von solchen Black/White-Listen NICHT gut finde. Zu leicht kann das falsch verstanden werden. Es gibt z.B. mehrere Mitglieder in diesem Forum denen ich bedenkenlos ein Tier anvertrauen, aber von denen ich kein Tier für meine Zucht nehmen würde, da bei diesen die Gefahr zu hoch ist dass die Eltern dort schon selber (Halb-)Geschwister sind und ich dann mit Inzuchtproblemen zu kämpfen habe.


nach oben springen

#14

RE: Stammbaum?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

09.03.2006 14:39
von butterfly
avatar

Ich kann dich da beruhigen, dass der Züchter von dem du dein Weibchen hast, glaube auch der Züchter ist, von dem wir unseren zwei Großen haben.

butterfly


nach oben springen

#15

RE: Stammbaum?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

09.03.2006 15:50
von Omni | 773 Beiträge
Wir haben drei Weibchen, alle höchstwahrscheinlich blutsfremd. Welches meinst Du?

Öhm, ich will gar keine Antwort darauf.


zuletzt bearbeitet 09.03.2006 15:52 | nach oben springen

#16

RE: Stammbaum?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

09.03.2006 21:34
von schnippsel (gelöscht)
avatar

@butterfly :nochwas zur kennzeichnung bei Hunden in der zucht.Du sagtest in der Zucht müssen Hunde gekennzeichnet werden.

Das ist absolut Falsch!!!!!!! Wie gesagt züchtet meine Mutter seit über 13 Jahren Hunde.Im Verein;mit Papieren,geht mit den Tieren auf Ausstellungen um Championtitel zu erwerben.Alle Welpen werden auch vom Zuchtwart abgenommen werden.Sprich um die Papiere für die Welpen zu bekommen muß meine Mutter auch sämmtliche Zuchtauflagen erfüllen.Um die Ausstellungen zu besuchen ebenfalls.Und Ich kann sagen : Bei uns hat weder von den älteren Tieren,noch von den Welpen jemals einer ein Tattoo bekommen.Die Einzigen Tiere von und die Tattoos haben sind von andern Züchtern füher mal erworben.Und Gechipt wurden welpen nur auf wunsch.Wenn die besitzer vor hatten den Hund irgendwann einmal ins Ausland mitzunehmen.Da ist das nämlich Pflicht.Wenn man ein Haustier mit ins Ausland nehmen will,dann muß es gechippt werden (selbst bei meinen Frettchen war das pflicht als ich die mal mitnehmen wollte)
Aber weder Tattoo noch Chip gehören zu den Zuchtauflagen!!!!!! Das stimmt einfach nicht!!!


nach oben springen

#17

RE: Stammbaum?

in

Hilfeforum - Notfallfragen und reguläre Fragen

12.03.2006 13:40
von Heike | 2.572 Beiträge

In Antwort auf:
Ich muss gleich dazu sagen dass ich eine Veröffentlichung von solchen Black/White-Listen NICHT gut finde.

Dem kann ich mich nur anschließen. Ich hab knapp 5 Jahre aktive Vereinsanrebit gemacht und dabei (zu) viel mitbekommen.
Die Theorie hinter den Listen ist löblich und gut, allerdings sollte sowas dann im freundschaftlichen Rahmen unter der hand geschehen. Warum? Sagen wir mal so...
in häufigeren Bereichen wie z.B. der Meerschweinchenzucht gibt es massenweise Züchter, die zum Teil miteinander, zum Teil gegeneinander arbeiten. Das geht im negativen von ablästern, böse Gerüchte verbreiten bis hin zum anschwärzen beim Amt, obwohl nichts vorliegt. Das ist manchmal schlimmer als die Lindenstraße. Ähnlich dramatisch sind Tierarztlisten. Der eine Arzt wirft dem anderen dann Wettbewerb vor etc. *seufz*

Das mit den Ärzten hat in den letzten Jahren Gott sei dank abgenommen und heute kann man Tierärzte schon öffentlich weiter empfehlen

Aber zurück zur Züchterliste für Glider: Wen ich den Züchter nicht mindestens drei Mal pro Jahr besuche weiß ich nicht, was zu Hause bei ihm wirklich abgeht. Das kann in dem einen Jahr top, im anderen flop sein. Was diese Leute erzählen kann ebenfalls keiner nachprüfen und warnt man aus gegebenen Anlass vor jemandem hat man gleich ne Klage wegen Rufschädigung am Hintern.
Deshalb sag ich immer am besten selber hinfahren und wenn er nichts taugt - ohne Tiere wieder fahren...


Liebe Grüße an dich und deine Tiere
Heike

Bei manchen kommt die Einsicht erst, wenn ein Unglück passiert ist


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Piefke
Forum Statistiken
Das Forum hat 2836 Themen und 27431 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de