Auf vielfachen Wunsch öffne ich dieses Forum wieder.
Zur Unterstützung und für den dauerhaften Betrieb suche ich jedoch mindestens zwei Moderatoren, die mir mit ihren wachsamen Augen zur Seite stehen. Zudem können nun Spenden beim Anbieter hinterlegt werden, die rein zur Verrechnung dieses Forums (9,95 Euro pro Monat) dienen. Ich hoffe, es funktioniert :-)

#1

Heizmöglichkeit für Nager

in

Exoten und Co

15.12.2007 10:51
von Heike | 2.572 Beiträge

Hallo,
mal ein ungewöhnlicher Beitrag von mir

Ich suche für mein wärmesüchtiges altes Chinchilla eine Möglichkeit, eine Art Heizstein in einem geschlossenen Holzkäfig nagesicher einzubauen.
Momentan hat sie eine Heizlampe von außen, aber ich würde ihr gerade nachts gerne die Gelegenheit geben ihre alten Knochen dort warm zu halten. Leider sitzt sie mit einem Chin zusammen, dass gerade das Kabel als Leckerbissen entdeckt hat und gut klettert.

Keramikspots hab ich auch schon drüber nachgedacht, aber da sie es auch mit der normalen Wärmelampe gerne übertreibt habe ich ein wenig Angst. Sie legt sich stundenlang zum schlafen drunter und ich habe a) Sorgen wegen Hitzschlag und b) friert sie dann (verständlicher Weise) wenn ich das Ding mal ausschalte.

Terrarianer her!


Liebe Grüße
Heike

Bei manchen kommt die Einsicht erst, wenn ein Unglück passiert ist
nach oben springen

#2

RE: Heizmöglichkeit für Nager

in

Exoten und Co

15.12.2007 13:50
von Sabel (gelöscht)
avatar

Hallo

Es gibt verschiedene Heizsteine, z.B von Exoterra wobei diese sehr teuer sind. Die kriegst du in jedem Terraristikladen.
Wenn du es etwas billiger haben möchtest würde ich eine Fassung holen, die die Wärme auf einen Punkt konzentriert und die Wärme nicht weiterleitet, so dass dein Tierchen sich nicht verletzt und dann auf dem Boden bzw. an der Stelle wo dein Tierchen sich wärmen soll einen Stein oder ein Tuch Nest etc hinlegen.
Als Birne würde ich die niedrigste nehmen so ca.30, je nachdem wie hoch der Spot über der Wärmestelle ist. Die Fassungen, die ich oben erwähnt habe gibt es auch mit Klippsern, dass du sie beliebig wo festmachen kannst, so dass das Kabel auch draussen ist, damit es nicht angenagt werden kann.
Bei den Heizsteinen habe ich meinerseits schlechte Erfahrungen gemacht, da sie manchmal stark überhitzen und sich ein Reptil verbrennungen etc. zufügt. Ich denke, dass bei Chins dass dann etwas schlimmer ist, wenn sich so ein Stein überhitzt

nach oben springen

#3

RE: Heizmöglichkeit für Nager

in

Exoten und Co

15.12.2007 17:00
von Tamiops | 132 Beiträge

Hallo,

von Chins habe ich zwar nicht die gerigste Ahnung, dafür von Terraienbeheizung.

Von den Terraienheizsteinen würde ich abraten, diese können bis zu 50°C erreichen. Wenn dann noch eine Decke etc. drüber liegt sicher einiges mehr. Da kommt man auch schnell an den Punkt wo eine Betriebssicherheit nicht mehr gewähleistet ist --> Brandgefahr!

Bei der Beheizung von sensibleren Reptilien haben sich Kükenwärmeplatten Klick bewährt. Entweder man kauft diese gleich mit einem Thermostat oder koppelt sie mit solch einem Gerät Klack. Bei 321 meins bekommt man diese Geräte oft für kleines Geld. Falls die Kabel nicht außerhalb des Käfigs angebracht werden können, so kann man sie mit Kupferrohren aus dem Heizungsbau sichern.

Keramikstrahler müssen auf jeden Fall gesichert werden, am leichtesten geht es mit den Siebeinsätzen von Spargeltöpfen. Man kann sich natürlich auch aus Volierendraht etc. kleine Lampenkäfige bauen, da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Aus Sicherheitsgründen müssen solche Strahler immer mit Keramikfassungen betrieben und mit Silikonkabeln angeschlossen werden. Die Oberfläche kann mehrere hundert Grad warm werden, normale Kabel und Fassungen sind nicht für solche Belastungen konzipiert --> Brandgefahr!. Auch hier ist es ratsam ein Thermostat zu verwenden damit es nicht zu einer Überhitzung kommt. Die Fassung kann mit Hilfe eines Gewinderöhrchens an/in der Käfigdecke angebracht werden, somit führt auch das Kabel direkt von außen in die Fassung und hängt nicht im Käfig herum. Zum Schutz der Käfigdecke sollte man ein Alublech anbringen, so verteilt sich die Wärme die aufsteigt und konzentriert sich nicht punktuell rund um die Fassung. Zwar erfordern solche Installationen nur ein kleines elektrisches Wissen, wenn man dieses aber nicht hat sollte man sich unbedingt einen Fachmann zur Seite holen.



nach oben springen

#4

RE: Heizmöglichkeit für Nager

in

Exoten und Co

15.12.2007 17:27
von Heike | 2.572 Beiträge


So sieht es momentan aus, wenn sie im Lichtkegel tot spielt. Ich hab ne Namiba Klemmspot mit nem Basking Spot (150W - etwas übertrieben) außen am Käfig. Da probieren sie im Freilauf gerne mal die Kabel, von daher keine Dauerlösung.

Die Kükenwärmeplatte wäre ne Idee, wenn sie nen Thermostat hat. Kupferrohre ist ebenfalls nen cooler Tipp (hätte man auch selber drauf kommen können ). Müsste dann nur die Plastikprofile mit Alu überkleiden, sonst knabbert es...

Danke bisher!

Liebe Grüße
Heike

Bei manchen kommt die Einsicht erst, wenn ein Unglück passiert ist
zuletzt bearbeitet 15.12.2007 17:27 | nach oben springen

#5

RE: Heizmöglichkeit für Nager

in

Exoten und Co

15.12.2007 17:47
von Tamiops | 132 Beiträge

Hi,

nach meiner Erfahrung sind Silikonkabel bei Nagern bei weitem nicht so beliebt wie PVC-Kabel. Angeblich sollen die Weichmacher im PVC sehr anziehend auf Nager wirken. Die größte Sicherheit bietet natürlich ein unerreichbares Kabel.

Die speziellen Spots für Reptilien kannst Du dir übrigens sparen, es sind normale Spots und die bekommt man im Baumarkt viel günstiger.

Die Kükenplatten gibt es ja auch mit eingebauten Thermostat, die Verwendung eines digitales Therostats ist allerdings viel bequemer.

nach oben springen

#6

RE: Heizmöglichkeit für Nager

in

Exoten und Co

15.12.2007 18:03
von Heike | 2.572 Beiträge

In Antwort auf:
Die speziellen Spots für Reptilien kannst Du dir übrigens sparen, es sind normale Spots und die bekommt man im Baumarkt viel günstige


Jein - ein winzig, winzig, winzig bisschen UV ist da ja auch noch drin
Frau ist ja optimistisch.

Die Baskin Spots zentrieren die Wärme wirklich auf einen kleinen Punkt und schmeissen nicht so großräumig wie die normalen Lampen damit um sich, empfinde ich. Meine Heuschrecken werden mit ner 60Watt Schlecker Glühbirne gewärmt, die Chins und die Schildkröte mit den Baskin Spots - und für UV kommt gegen die Vitalux eh nix an


Liebe Grüße
Heike

Bei manchen kommt die Einsicht erst, wenn ein Unglück passiert ist
nach oben springen

#7

RE: Heizmöglichkeit für Nager

in

Exoten und Co

15.12.2007 20:42
von Tamiops | 132 Beiträge

Hi,

in normalen Glühfadenlampen ist höchstens UV-A in marginalen Anteilen für wenige Stunden vorhanden. Für eine UV-Versorgung von heliophilen Reptilien eignen sie sich wirklich nicht, da ist die Radium Sanolux (früher Osram Ultravitalux) bisher ungeschlagen.

Es gibt Spots von Osram (werden unter Concentra vertrieben) die einen Ausstrahlwinkel von 30-35° haben, da ist der Unterschied zu den Reptilienspots nicht wirklich groß. Für alle Reptilien die keine besonderen Ansprüche an die Lichtmenge und Lichtfarbe haben, sind diese genauso geeignet wie die Reptilienspots. Für Schildkröten würde ich allerdings überhaupt keine Glühfadenlampen verwenden. Diese Tiere benötigen neben dem Aufwärmfaktor des Lichts auch eine große Lichtmenge eines Lichtes mit natürlicher Lichtfarbe mit einem natürlichen Spektrum. Hier sind HQI-Strahler mit einem NDL-Brenner(oder vergleichbare Entladungslampen), natürlich mit einem EVG ausgerüstet, die beste Wahl. Wenn man große Lichtmengen auf einer großen Fläche gleichmäßig verteilt benötigt, sind T5-Röhren (natürlich mit einem EVG) in der HO Ausführung angesagt.

Zum Thema Beleuchtung von heliophilen Reptilien könnte man eine Menge schreiben, da es aber bei meinen 2-Finger-System zu anstrengend werden würde und es eigentlich am Thema vorbei geht, füge ich einfach 2 Links ein

Link 1
Link 2


nach oben springen

#8

RE: Heizmöglichkeit für Nager

in

Exoten und Co

15.12.2007 22:12
von ninara84 | 1.215 Beiträge

Hallo Heike,was hälst du von einer "Fußbodenheizung"?javascript:returnTag('')
Scherz bei Seite,das war ernst gemeint,hab da nämlich so eine Ideejavascript:returnTag('')
Wenn der Käfig geschlossen ist,also mit Boden,dann würde ich ein Thermo Heizkabel einbauen.Das würde dann so aussehen:eine kleine Bohrung an der Rückseite,so groß das das Kabel durch paßt,das Kabel auf dem Boden in Schlangenlinie verlegen(ala Bodenheizung),dann eine Schicht aus getrocknetem feinem Sand(einfach in den Backofen bei ca 50-100Grad)einstreuen,so das das Kabel leicht bedeckt ist.Darüber eine dünne Holzplatte festmachen.Das Haus an die Rückseite des Käfigs fest machen und vorher natürlich das Kabel nach außen führen.So kann der kleine Nager nicht ans Kabel.Durch den Sand wird die Wärme gespeichert undhält länger an.Die Temperatur in Inneren kann man mit einer einfachen Zeitschaltuhr(ca 2€) gut regulieren.Das Heizkabel(klein) hat eine Leistung von 15Watt und ist etwa 3m lang,vieleicht gibt es auch noch kürzere.
Gruß Nina und Ingo

nach oben springen

#9

RE: Heizmöglichkeit für Nager

in

Exoten und Co

16.12.2007 00:42
von kasia | 1.378 Beiträge

man´o´man heike - warum den einfach wenn es auch komplieziert geht
du hast doch ein aquarium - ne? und bestimmt auch eine alte aber noch funktionierende wasserheizung(mit thermostat) + wasserpumpe?(wenn nicht dann du kuken hir : ===> http://cgi.ebay.de/Vita-Tech-Innenfilter...1QQcmdZViewItem) ***18° bis 32° C regelbar!!!*** primma jetzt noch 1 bis 3 m dünnwändigen schlauch (je nach größe der zubeheizbaren fläche) - das alles bringst du mit einem (aus sicherheits gründen + saubermach gründen) luftdicht abschlisbaren behälter zusammen und stopf es unter den käfig *vileicht mit brättchen umschlissen wenn penats auf nager-kurs ist* => schlauch wird UNTER dem käfig am boden befestigt mit z.b.: selbstklebenden clips ( http://www.mercateo.com/p/108EL-25089327...nr_KKL_8RT.html) oder kabelschellen zum annageln ( http://www.mercateo.com/p/108EL-390(2d)505/Kabelschellen_7_8mm_schwarz_Herstellerartikelnr_390_505.html) oder was meinermeinung nach besser währe kabelhalter aus stahl/mettal *da die wärme besser auf das holz übertragen wird* (http://www.mercateo.com/p/108EL-25087273...nr_CM_1220.html)
und siehe DA lili ist die stolze besitzerin einer eigenen fussbodenheizung [so haste es doch gemeint nina oder?]


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft


gruß kasia
nach oben springen

#10

RE: Heizmöglichkeit für Nager

in

Exoten und Co

16.12.2007 09:52
von Tamiops | 132 Beiträge

Hallo,

bitte deckt ein Heizkabel oder eine Heizmatte nie mit isolierendem Material wie Holz ab. Es kann zu einem Hitzestau und somit zu Beschädigungen am Heizelement kommen. Im schlimmsten Fall fängt die ganze Konstruktion Feuer, auch wenn die Heizleistung nur 15W ist. Um so eine Heizung nagersicher zu machen kann man eine Glasscheibe oder ein Blech verwenden. Auch die Einstreuschicht über der Abdeckung sollte nicht zu hoch gewählt werden. Bauartbedingt neigen diese Heizkabel/-matten zur Selbstentzündung. Es gibt mehr als einen Fall in dem sich diese Geräte entzündet haben obwohl sie richtig eingebaut wurden, so sind schon ganze Terrarienräume und Wohnungen abgebrannt. In meinen Terrarien verwende ich gar keine Heizmatten/ -kabel mehr, da mir persönlich das Risiko zu hoch ist. Ein Strahler auf einen Stein gerichtet oder besagte Kükenplatten/Keramikstrahler sind die sicherste Variante, auch wenn es sich zuerst nicht so anhört.

Bitte versteht meine Warnungen nicht als Klugschei... aber das Heizen mit Strom ist in Verbindung mit Holz und anderen leichtentzündlichen Sachen (Käfigeinstreu) eine nicht ungefährliche Sache. Hier sollte der Sicherheitsaspekt an erster Stelle stehen auch wenn die Heizgeräte in der Anschaffung ein paar Euro mehr kosten oder ein paar Watt mehr verbrauchen (An meinem Stromzähler kann man Messer schleifen).



nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2836 Themen und 27437 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de